MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XXIV (1979 / Heft 164)

lolf Kultzen 
Eine Anmerkung zur Kunst- 
ätigkeit Jacopo Amigonis in 
3ayern 
Jacopo Amigoni, Predigt Johannes des Täulers, Öll 
Leinwand, 401x253 cm, Bayerische Staatsgemälde 
Sammlungen 
tmerkung 1 
R PalluCCVliVli, L3 Pltlura Veneziana de! SGHSCGHIO. VenedtglRom 
1960. s 22 n ; Katalog der Ausstellung man mm er Tlapolow. Ve- 
nedlg (Palazzo Ducale) 1969, s 87H 
1 
Obwohl Neapolitaner von Geburt und in seiner 
künstlerischen Entwicklung nur streckenweise 
ausschließlich durch die Kunsttätigkeit an der La- 
gune bestimmt, hat Jacopo Amigoni zusammen 
mit Sebastiano Ricci und Gianantonio Pellegrini 
innerhalb der venezianischen Spatbarockmalerei 
stets eine Schlüsselstellung zu behaupten ver- 
mocht. Darauf dürften schon diejenigen Arbeiten 
Amigonis verwiesen haben, welche vor seiner im 
Jahre 1711 erfolgten Aufnahme in die Fraglia der 
venezianischen Maler entstanden Sind, worüber 
wir indessen bislang nur wenig gesicherte Vorstel- 
lungen besitzen. Anstelle der damals für Amigoni 
offenbar noch überwiegend maßgeblichen Einwir- 
kungen von seiten der ihm durch seine Herkunft 
vertrauten Kunst Luca Giordanos und Francesco 
Solimenas, gewinnt nunmehr jedenfalls das Vor- 
bild des aus Verona stammenden Antonio Bale- 
slra zunehmend an Bedeutung. Auf diese Weise 
gelingt es Amigoni schon bald, in die Fieihe der für 
seine Zeit repräsentativen Maler Venedigs vorzu- 
rücken, und als ein solcher empfängt er auch im 
Jahre 1719 seine Berufung an den Hof des Kurfür- 
sten Max Emanuel in München. Erst hier beginnt 
sich seine bis dahin von akademisch trockenen 
Ztlgen keineswegs gänzlich freie Manier in eine 
ebenso locker bewegte wie atmosphärisch durch- 
lichtete Vortragsweise zu verwandeln. 
Vor allem seine bis 1728 währende Tätigkeit als 
Freskant in Nymphenburg, Schleißheim und für 
die Abtei von Ottobeuren macht das genügend 
deutlichi. Dagegen bewahren die ausjener Zeit er- 
halten gebliebenen Altargemälde Amigonis für 
bayerische Kirchen mindestens zunächst eine ver- 
gleichsweise konservative Haltung. Zu diesen ge- 
hört als offenbar frühestes Beispiel das für den 
Blasiusaltar in der Münchner Frauenkirche ausge- 
führte Gemälde mit einer Darstellung der Madon- 
19
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.