MAK

Volltext: Katalog der Ausstellung ostasiatischer Kunst im Österreichischen Museum für Kunst und Industrie

XIV 
:owo?rge|lt«,"l:fd,fLsTre«^ 
der *T sn^zcit. ^17 ffihrf nn^ in dis ^^undsrwslt disscr 
Eine Bildrolle aus Wiener Privatbesitz, Nr “Reichen, toddha Amitabha, 
Zten%tn2rS“;a1,trabS;e;t. 
*'^?d"Trsl.?C«lfSegt"^^^^^^^ der chinesische Einfluß und unter «ano Maso- 
l,HS;E,rS".S:S XleS. 
nie wildbewefften Gruppen kämpfender Reiter geben eine gute Vorstellung dieser oei 
allLteSfehkeh sfrLg an die Fläche gebundenen Darstellungen, welche >n ihrer 
Rimtfarhiiykeit zugleich lebensvoll und dekorativ wirken. ,, , • i ■ 
^^n der Tosakunst, die das Volkstümliche im Sinne des Nationalen pflegte zweigte im 
17 Uhrh ehre neue Gruppe, die sogenannte Ukiyoyemalerei, ab, welche die Wiedergabe 
ion^trgängen aus dem"^?äglichen Lben zum Gegenstand der Darstellung machte. Ein 
Lieblinesmotiv dieser immer realistischer werdenden nationalen Kuns wurde die Dar 
Sng von Schauspielern und Kurtisanen. Der Setzschirm Nr. 425 dekorative 
Wirkung dieser in den Holzschnitt verlaufenden Kunst, welche mit dem abstrakten Vors el- 
lungskreise der chinesischen Kunst keine Berührung mehr hat. 
TÖPFERKUNST 
Schon in den Annalen der Choudynastie finden wir Beschreibungen von Gefaben aus 
glasiertem Ton. Die schwarzglasierten, mit rotem Flechtband geschmückten Gefäße, Tsun, 
werden ebenso wie die gelbglasierten Gefäße, J, in den Schilderungen der Opferzeremonien 
häufig erwähnt und es wird über die Art ihrer Herstellung berichtet. Die ältesten erhaltenen 
GegeLtände aus gebranntem Ton, welche in Gräbern der Provinz Shen-si gefunden wurden, 
gehören jedoch erst der Epoche der Handynastie an. Zu ihnen gehören Urnen, auf deren 
konisch geformten Deckeln Berge und Wellen in konzentrischen Kreisen angeordnet sind 
welche die Insel der Seligen darstelien, deren Erreichung dem Dahingeschiedenen durch 
diese Grabbeigabe gesichert werden sollte, und andere Gegenstände, welche dem Ver 
storbenen die Fortsetzung seiner irdischen Lebensführung ermöglichen. Neben Menschen 
und Tierfiguren sind Tische, Kessel, Vasen, Schüsseln, Trinkgefäße und sonstige Gerate
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.