MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

ln die Wandung eingelassen ein Medaillon mit bekröntem 
Wappen, in welchem das Spiegelmonogramm C. F. in Gold 
radiert auf rotem Grund. Auf der Unterseite des Boden 
medaillons in Gold ausradiert: »Verfertiget zu Gutenbrunn 
im von Fürnbergischen grossen Weinspergwald 1794. Mildner.« 
Eingefaßt von einer Blattborte. Fl. io'6. 
*794' Frau Bertha Kurtz. 
38 BECHER MIT WAPPENMEDAILLON. 
Das zylindrische Glas oben mit einem Glasreifen, in rvelchem 
ein Perlstab, golden auf rotem Grund. Unten ein Doppelwand- 
Einsatz mit Boden. Seine Wandung mit Blütenornament (Lilien). 
In die Wandung eingelassen ein von einer Facettenborte um 
gebenes Medaillon, darin goldradiert auf rotem Grund ein 
Wappen mit kymaartigen Spitzblättern als Einfassung. Rück 
seite vergoldet. Auf dem Roden eine Glasplatte mit Darstellung 
des Fürnbergschen Landhauses Lubereck mit figürlicher 
Staffage. Auf einem Schriftband die Aufschrift: »Fürnberg, 
Schwemhaus, Stift«. Unterseite der Platte mit goldradiertem 
Blumenstrauß und Streublättern. H. ii‘2. 
Vor 1795. Frau Bertha Schafranek. 
39 BECHER MIT MEDAILLON. 
Der konische Becher oben und unten mit Olivfacetten, oben 
überdies eine Blümchenborte. In die Wandung eingelassen 
ein Medaillon, in welchem in Gold radiert ein Gebäude und 
ein Heuwagen mit Bauern. Auf der Rückseite des Medaillons 
aus Silber ausradiert: »Fürnbergischer Meyerhof Zieleck. 
Verfertiget zu Gutenbrunn im Fürnbergischen großen Weins 
pergwald. Von Mildner.« Ll'nter dem Boden sechsstrahliger 
Stern eingeschliffen. H. io‘8. 
Vor 1795. Frati Elvira Kodella, Graz. 
40 BECHER MIT WAPPENMEDAILLON. 
Das leichtkonische Glas unten mit einem Doppelwandeinsatz, 
auf dessen Wandung kranzartig angeordnet Lorbeerzweige 
22
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.