MAK

Volltext: Führer durch die Erzherzog Carl-Ausstellung

i8 
Im ersten Stockwerke: 
Raum XIV 
enthält Erinnerungen an die Feldzugsjahre 1812 und i8i3. 
Auf der ersten Wand sind zwei Bilder aus kaiserlichem 
Besitze mit Darstellungen des Brandes von Moskau und 
des Rückzuges der französischen Armee 1812 hervorzu 
heben, ferner einige Schlachtendarstellungen aus dem 
Feldzuge i8i3, besonders die Schlacht bei Dresden und 
bei Kulm. In der Mitte der Wand hängt ein sehr gutes 
Porträt des Grafen Hieronymus zu Colloredo-Mansfeld, 
von dem auch eine Tabakspfeife in der Vitrine an dersel 
ben Wand ausgestellt ist. In derselben Vitrine findet 
sich ferner ein Brief Radetzkys aus dem Feldzuge 1812 
und Überreste von den Stiefeln des bei Dresden gefalle 
nen Generals Moreau. 
Die beiden anderen Wände umfassen Gemälde und 
sonstige Andenken an die Völkerschlacht bei Feipzig, 
16. bis 19. Oktober i8i3. Unter den Bildern sind beson 
ders hervorzuheben ein Bild aus kaiserlichem Besitze, 
gemalt von Ruß, mit einer Kampfesszene der Völker 
schlacht. Ferner ein großes Bild von Krafft, welches 
die letzten Momente der Völkerschlacht darstellt mit der 
Überbringung der Siegesnachricht durch Fürst Schwar 
zenberg an die Monarchen. Neben diesem Bilde, das die 
Mitte der zweiten Wand schmückt, ein Bild von Blaas; 
«Die Dekorierung Schwarzenbergs mit dem Großkreuze 
des Maria Theresien - Ordens». Die zwei Vitrinen an 
dieser Wand enthalten unter anderem eine Ordonnanz 
mappe Radetzkys von 1813, mehrere Schalen mit Dar 
stellungen und Plänen der Schlacht bei Feipzig, und drei 
Bände des «Österreichischen Beobachters» vom Jahre i8i3. 
Die andere Vitrine umfaßt hauptsächlich Erinnerungen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.