MAK

Full text: Katalog der Special-Ausstellung von Schlössern und Schlüsseln im k. k. österreichischen Museum in Wien

50 
Schlösser. 
8. Schloss von Holz mit Schlüssel, der Schlosskäöten 40 cm 
laiig, 14 cm breit, mit zwei Zapfen, Querriegel 28'5™ lang. 
Der Schlüssel von Holz mit viereckigem Griffe, der Bart 
ein viereckiges Blättchen von Eisen. Datirt 1795, Aus 
Schoppernau im Bregenzer Wald. 
Das System ist ebenfalls dem ägyptischen ähnlich. 
Holzschloss einer Alpenhütte mit Schlüssel von Eisen. Die 
Holzplatte, worauf der ausgeschnittene 38 om lange Riegel 
liegt, ist 30™ lang, 26™ breit und hat vorne eine Oeffnung zur 
Einführung des 45™ langen Schlüssels ; der kürzere Theil ist 
an einer Charniere beweglich, und greift in die Oeffnungen 
des Riegels ein, um zu schieben. Mitte des 18. Jahrhunderts. 
(Geschenk des Herrn Conrad Deubler in Goisern.) 
10. Schloss mit Schlüssel, der Sehlosskasten von Holz, mit Eisen 
beschlagen, 40™ lang, 20™ breit. Das Eingericht, Schloss- 
platte, Riegel und Schlüssel aus Eisen von rolier Arbeit. 
Ende des 15. Jahrhunderts. Stammt aus Salzburg. 
11. Thürschloss von Eisen, deutsch, 295™ lang, vorne 15'5 CI “, 
hinten 27'5 cra breit, die Sperr-Vorrichtung einfach mit 
gewöhnlichem Riegel, der durch eine Feder gehalten wird. 
Das Schlüsselloch mit einfacher, gravirter und gebuckelter 
Blattverzierung umlegt, das vordere Verstärkungsblech mit 
Dreipässen durchbrochen. Mitte des 14. Jahrhunderts. 
_— deutsch, 32'5™ lang, vorne 17™, hinten 3D5™ 
breit. Die Sperrvorrichtung etc. ähnlich Nr. 11. Das vor 
dere Verstärkungsblech mit gothisclier Ranken-Verzierung. 
Ende des 14. Jahrhunderts. 
13. — - - — deutsch, 33™ lang, vorn 16'5 0m , hinten 29'5™ breit, 
ähnlich dem vorigen. Das vordere Verstärkungsblech durch 
brochen und ausgeschlagen. Anfang des 15.‘Jahrhunderts. 
14. — — — deutsch, 32™ lang, vorn 18-5™, hinten 29™ breit. 
Das Sclilossblech nach hinten zu geschweift, um das 
Schlüsselloch legt sich ein Blatt-Ornament, das vordere 
"V erstärkungsblech mit durchbrochenem, gravirtem, gothi- 
schem Laubwerk. Anfang des 15. Jahrhunderts. 
!"■ — — deutsch, 34™ lang, vorne 165™, hinten 31™ breit. 
Das Schlossblech nach rückwärts geschweift, die Ver 
zierung um das Schlüsselloch bestellt aus flachen, in 
Spiralen gewundenen Stäben. Doppel -Eingericht. Mitte 
des 15. Jahrhunderts. 
10. — deutsch, 28™ lang und breit. Um das Schlüssel- 
loch legt sich ein gothisches, gravirtes und gebuckeltes 
Blatt-Ornament, am Kasten eine länglich viereckige Oeff 
nung zum Einfallen des Schliesshakens. Die Sperrvor- 
lichtung mit Falle und Riegel etwas complicirter als die 
vorigen. Mitte des 15. Jahrhunderts.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.