MAK

Volltext: Monatszeitschrift I (1898 / Heft 3)

 
Archäologie an sämmtlichen österreichischen Universitäten, die Vorstände der 
selbständigen staatlichen Antikensammlungen und eine Anzahl vom Minister für 
Cultus und Unterricht eigens hiezu berufenen Persönlichkeiten dem Institute als 
Mitglieder angehören, so dass den Vertretern und Freunden der archäologischen 
Wissenschaft in allen Theilen Österreichs die Möglichkeit zu thatkräftiger Mit- 
wirkung geboten ist. Auf Grund dieses Programms ist das österreichische archäo- 
logische Institut mit Beginn des neuen Jahres ins Leben getreten und in einer 
im Gebäude des Wasagymnasiums, IX., Türkenstrasse 4, gelegenen Wohnung 
eingerichtet worden. Mit der provisorischen Leitung wurde der Professor für 
classische Archäologie an der Wiener Universität I-Iofrath Dr. Otto Benndorf 
betraut; als Secretäre sind die derzeit zu wissenschaftlichen Missionen in Athen, 
Smyrna und Constantinopel verwendeten österreichischen Gelehrten Dr. Ernst 
Kalinka, Dr. Rudolf Heberdey, Dr. Wolfgang Reichel und Dr. Adolf Wilhelm 
dem Institute zugewiesen. Eine bei A. I-Iölder erscheinende periodische Zeitschrift 
„Jahreshefte des k. k. österreichischen archäologischen Institutes" wird bildliche 
und inschriftliche Denkmäler vornehmlich aus dem Orient und den Vaterländischen 
Fundgebieten veröffentlichen und österreichischen Sammlern Gelegenheit bieten, 
ihren Kunstbesitz mitzutheilen. Ausserdem gibt das Institut eine auf Anregung 
des Custos Dr. Masner mit Unterstützung des Ministeriums für Cultus und Unter- 
richt begonnene Prachtpublication über „antike Kunstindustrie in Österreich" 
heraus und bereitet eine zusammenhängende Serie illustrirter wissenschaftlicher 
Kataloge des Antikenbestandes der staatlichen Sammlungen vor. Eine Darstellung 
über die reiche Ausbeute der Ausgrabungen in Ephesus und besondere Publi- 
cationen der antiken Baudenkmäler Dalmatiens und Istriens sollen sich an- 
schliessen. Einen grossen Theil in dem Arbeitsgebiete des Institutes bildet die 
Sammlung der antiken lnschriften Kleinasiens, welche der kaiserlichen Akademie 
der Wissenschaften durch eine namhafte Widmung Sr. Durchlaucht des regie- 
renden Fürsten Johann von und zu Liechtenstein ermöglicht worden ist. Die für 
diese Sammlung seit Jahren in Gang gebrachten Arbeiten sind in das Institut 
übertragen worden und werden daselbst für die Akademie fortgeführt. 
DAS NEUNZEHNTE JAI-IRHUNDERT IN BILDNISSEN, 
herausgegeben von Karl Werckmeister. Im Verlage der Photographischen 
Gesellschah in Berlin erschien soeben die erste Lieferung eines Werkes, welches
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.