MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 1)

Speisezimmer aus gebogenem Holze, ausgeführt von ]akob äjosef Kahn 
gerade und gebauchte Facaden sich mischen, runde und viereckige Füsse 
durcheinander gerathen und am Tisch sogar jene gewissen, leider häufig 
gewordenen „Schwimmhäute" die Füsse verbinden. Ein gelbes Schlafzimmer 
mit eingelegtem schwarzen Linienornament ist ein variirtes Empire von 
freundlichem Eindruck, obgleich auch hier die letzte Überlegung auslässt. Bei 
dem Arbeiten mit Wenigem muss dieses Wenige eine elementare Überzeu- 
gungskraft haben. Unannehmbar ist zum Beispiel der Toilettespiegel, der 
beiderseits durch schubladenführende Wangen von plötzlich auftauchendem 
Barockschema bedrängt wird. Genauer durchdacht ist das Kraus'sche Damen- 
Schlafzimmer für Wilhelm Fehlinger, in weissem Ahorn und hellblauem Stoff. 
Auf dem spiegelnden Weiss machen sich die vielen kleinen Blau- 
stahlbeschläge originell, sie erinnern an die dunklen „Astln" in weissem 
Zirbenholz. Auch zierliche Farbenstiche unter Glas sind in die glatten 
Flächen eingelegt. Dabei ist das ganze Gemach „umbaut" mit Getäfel, in 
das die Wandmöbel einbezogen sind. Die Ecklösungen sind mit ihrer 
Benützung stumpfer und stumpfster Winkel ganz interessant, wenn auch 
dabei mitunter (zum Beispiel an den beiden Nachtkästchen) die Möbel zu 
Abschnitzeln von verringerter Brauchbarkeit werden.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.