MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 6 und 7)

367 
Reichenburg und Rieöica. In Niederösterreich befinden sich von den oben 
angeführten die Stifte I-Ieiligenkreuz-Neukloster, Zwettl und Lilienfeld. 
HEILIGENKREUZ-NEUKLOSTER. 
Wappen von Heiligenkreuz: In Blau ein schwebendes, goldbordiertes rotes 
Tatzenkreuz, belegt mit einer naturfarbigen Schwurhand (Abb. 39). 
Wappen von Neukloster: In Rot eine silberne Binde, überlegt mit einem 
goldenen Tatzenkreuz, das oben und unten die Binde überragt (Abb. 40). 
Das westlich vorn Kurort Baden am Sattelbach gelegene Zisterzienser- 
stift Heiligenkreuz - Monasterium sanctae crucis (seit dem XVII. Jahr- 
hundert öfters mit dem Zusatz: in valle nemorosa) - war von dem Mark- 
 
 
O E  7 V 
. 3; VYV, 
m3 W , M, 
 mmiwnßßuwuwmveil? 
?  ß iiiilif 
 
 
 
 
 
 
grafen Leopold III. dem Heiligen „zu Ehren des siegreichen Zeichens unserer 
Erlösung" errichtet und die Stiftsurkunde 1136 ausgestellt worden. Otto, der 
vierte Sohn des Markgrafen Leopold des Heiligen, nachmaliger Bischof von 
Freising und Historiograph des Kaisers Friedrich Barbarossa, hatte auf der 
hohen Schule zu Paris studiert und besuchte auf der Heimreise mit 15 Genossen 
die eben erst (1115) gegründete Zisterzienserabtei Morimond in Burgund, die 
einen so günstigen Eindruck auf ihn machte, daß er seinen Vater bewog, 
eine ähnliche Abtei in der Heimat zu errichten. Diese neue Abtei wurde von 
Morimond aus besiedelt und erhielt in Gottschalk (1135 bis zirka 1148) ihren 
ersten Abt. 
Markgraf Leopold IV. der Freigebige, der zweite Sohn Leopold des 
Heiligen, soll, indem er seine Hand auf eine Kreuzpartikel legte, die sein 
49'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.