MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIX (1916 / Heft 5, 6 und 7)

254 
Reihe verwendet worden. Dabei sind den kräftigeren, stark zimmermanns- 
mäßig gebauten Typen nur ganz leichte, durch Firnis bewirkte Tonungen, 
mitunter auch gar keine Änderungen der natürlichen Farbe gegeben worden. 
Wo durch den I-Iarzgehalt und die Struktur eine natürliche Belebung der 
Fläche entsteht, ist ja auch eine ganz geringe Nachhilfe (Wachs), die 
übrigens im Gebrauche ohnehin wieder zu verschwinden pflegt, schon von 
Wirkung. 
Die mehr tischlermäßig gebauten, zierlicheren und leichteren Typen, die 
eine gefälligere Wirkung erstreben, haben öfter durch bräunliche oder graue 
Tonung eine 
dem Wohn- 
raum entge- 
genkommen- 
de Verfeine- 
rung aufzu- 
weisen. 
So treten 
der Hauptsa- 
che nach die 
zweiTenden- 
zen abwech- 
selnd in Er- 
scheinung, von 
denen die ei- 
ne mehr dem 
gezimmerten, 
die andere 
mehr dem 
tischlermäßig 
_ _ behandelten 
Ausstellung einfachen Hausrates. I. großer Preis: Erste genossenschaftliche Warenhalle __ , 
der Tischlermeister Wiens, VIL, Lerchenfelderstraße 45. Kinderbett Mobel Zunelgt 
In bezug auf 
die Eignung der Typen zur praktischen Verwendung mag hervorgehoben 
werden, daß neben den I-Iaupttypen des Bettes, Schrankes, Tisches und der 
Sitzgelegenheiten einige gelungene Versuche zu Kombinationen auftreten. 
So wird mit Erfolg eine Vereinigung von Truhe, Bett und Bank vorgeführt, 
dann eine Verbindung von Tisch und Lehnstuhl, beide durch einfache 
Handhabungen, durch Aufklappen oder Umstecken einzelner Teile erreicht. 
Aus solchen Vereinfachungen und raumsparenden Zusammenlegungen ist 
mancher Gewinn für die im Raum beschränkten Wohnungen zu holen. 
Sie lassen sich überall dort gut bewirken, wo die Beweglichkeit einzelner 
Möbelteile angebracht ist. Daß auch auf die Transportfähigkeit, Zusammen- 
legbarkeit großer Stücke Rücksicht genommen wurde, versteht sich von 
selbst. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.