MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1894 / 3)

Die Nebeneinqnderstellung je einer Arbeit des Monogrammisten 
ML (MZ), MZ und zweier Blätter aus der meines Wissens noch nir- 
gends abgebildeten Folge der Goldschmiedverzierungen Zündfs dürfte 
die Frage nach dem Urheber der Gefäßstichevori x55: ihrer Lösung 
näher bringen und diesem Zwecke soll der Abdruck der Cliche's 1-4 
an dieser Stelle dienen. Die Entwürfe des g-Meisters der Kraterographieu 
haben durch R. Bergau's Publicarion (Berlin, P. Bette) ohnehin die wei- 
teste Verbreitung gefunden, ein Vergleich ist also leicht ermöglicht. Die 
in der Litteratur ausgesprochenen Meinungen für und wider ') hier zu 
recapituliren, liegt nicht in meiner Absicht und es wäre dies wohl auch 
überflüssig, da die Abbildungen selbst am überzeugendsten sprechen. Die 
vier Stiche sind in Originalgröße wiedergegeben. Figur i, der obere 
Theil eines Degenbeschlages mit dem aus ML (MZ) gebildeten Monu- 
gramm in der Mitte einer Cartouche, ist nach dem Original in der 
Ornamentstich-Sammlung des Oesterr. Museums reproducirt; der augen- 
scheinlich zugehörige untere Theil (Fig. z) mit dem kleinen Hercules 
in einer Cartouche und den Initialen MZ oben befindet sich in der 
Kupferstich-Sammlung der k. k. Hofbibliothek zu Wien. Dieses Blatt 
theilt bereits Andresen den Arbeiten Zündt's zu; ebenfalls im Besitze der 
Wiener Hofbibliothek und von der Direction derselben zur Reproduction 
freundlichst überlassen, sind die Originale von Fig. 3 und 4, der Titel 
und zwei Brachen aus der 1553 datirten Folge der Goldschmiedverzie- 
rungen Zlindfs. ' F. Ritter. 
Angelegenheiten des Oesterr. Museums und der mit 
demselben verbundenen Institute. 
Cllrßwflllm. St. k. u. k. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Rainer 
hat sich in höchstseiner Eigenschaft als Protector des k. k. Oesterr. Mu- 
seums mit höchster Entschließung vom 7. Februar bestimmt gefunden, 
den Curator des k. k. Oesterr. Museums, Sr. k. u. k. Apost. Majestät 
Oberstjägermeister, Geheirnrath und Kämmerer, Se. Excell. Hugo Graf 
von Abensperg und Traun, mit dem Vorsitze im Curatorium dieses 
Museums zu betrauen. 
- In der am 2x. v. M. unter dem Präsidium des neu ernannten 
Vorsitzenden Sr. Excellenz des Herrn Hugo Grafen A b e n s p e r g- 
') Vergl. R. Bergau , Kupferstiche von Wenzel Jamitzer in' Kunstchronik, XI, 
473 ü". - F. Schesug, Ueber Punzennrbeiten, in rMinbeilungen des}. _k. Oeslerr. Mu- 
seumsn, Vl, 68 ff. - R. Berglu, Zur Kenntnis; der Nürnberger Goldschruiedekunnt, 
ebenda, Vl, m9  -- F. Schesug, Zur Jnmnitzer-Fruge, ebenda, VI. 142 ß". - R. Bergen, 
Wenzel hmilzefs Entwürfe zu Pnchtgeflßen in Silber und Gold (Berlin, Bette). - 
l). Bucher, nMil Gunsn, 39a E. - E. Chmehrz, Die deutlchen Kleinmeiuer des 16. Jahr- 
hunderls, in nMitlheil. des k. k. Oeuerr. Museumsn, N. F. l, 4.07. - A. Lichzwurk, Der 
Ornnmemstich der deutschen Frnhrennissnnce, 96 G. - Reirners, Peter Flmner, 44 6.;
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.