MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1893 / 10)

470 
Künstler-Genossenschaft Professor Trenkwald, Handelskammer-Präsident 
von Mauthner und dessen Stellvertreter Herr Kitschelt, die Handels- 
kammerräthe Franke und Irmler, der Präsident des ösrern-ungar. Ex- 
portvereins Wilhelm, Reichsrathsabgeordneter Ruß, Reg.-Rath Schön, 
Prof. Wickhoff, Hofrath Director v. Scala, Director Lacher aus Graz, 
Hofrath Director Graff aus Dresden, Director Lachner aus Hannover, 
die Custoden Boeheim und Chmelarz, die Directoren Laube aus 
Teplitz, Greil aus Ebensee, Weigner aus Warnsdorf. Maäek aus 
Bechyn, Neuzil aus Zakopane, Fachvorstand Tschirschnitz aus Lem- 
berg, die Professoren Kiebacher und Salb aus Salzburg, Bakalowits 
aus Graz, zahlreiche hervorragende Wiener Industrielle u. v. A. An 
ihrem Erscheinen verhindert waren Se. Excellenz der Herr Finanzminister 
Dr. Steinbach, desgleichen Se. Excellenz der Herr Handelsminister 
Marquis Bacquehem und die Curatoren Fürst Schwarzenberg und 
Professor Zumbusch. 
Um ll Uhr fuhr Se. k. und k. Hoheit der durchlauchtigste Herr 
Erzherzog Rainer vor dem Museum vor, gefolgt vom Oberstlieutenant 
Grafen von Orsini und Rosenberg, wurde am Portal vom Director des 
Museums Hofrath von Falke empfangen und unter die versammelte 
Menge der Festtheilnehmer in den Säulenhof geleitet, wo er zuerst von 
Sr. Excellenz dem Minister Freiherrn von Gautsch begrüßt wurde. 
Nach dieser Begrüßung trat der Director der Kunstgewerbeschule 
Hofrath Storck vor und hielt folgende Ansprache: 
Euere kaiserliche und königliche Hoheit! 
Durchlauchtigster Herr Erzherzog! 
Ein Vierteljahrhundert ist verrlossen, seit durch die Gnade Seiner 
Majestät des Kaisers über Anregung Euerer kaiserlichen Hoheit die 
Kunstgewerbeschule, das Schwesterinstitut des. Oesterreichischen 
Museums, in's Leben gerufen worden ist. Ich schätze mich glücklich 
als Director der Schule an diesem ihrem Ehrentage unsere Gönner 
und Freunde begrüßen zu dürfen und dem tiefen Dankgefühle, das 
uns alle heute mehr als je erfüllt, Ausdruck zu geben. Denn wenn 
es unserer Lehranstalt in den abgelaufenen fünfundzwanzig Jahren 
gelungen ist, ihrer Aufgabe entsprechend, dem modernen kunstindu- 
striellen Schaffen im Vaterlande geschulte Kräfte auf allen Gebieten 
desselben heranzuziehen und uns so dem Ziele zu nähern, dem 
Kunsthandwerke jene Unabhängigkeit und Selbständigkeit, welche 
ihm in allen bedeutenden Kunstepochen vergangener Jahrhunderte 
eigen waren, wieder zurück zu gewinnen, so danken wir dies vor 
Allem dem Schöpfer unseres Institutes, Seiner Majestät unserem 
Allergnädigsten Kaiser und Herrn. 
Wir danken dies Euerer kaiserlichen Hoheit, als dem stets huld- 
vollen Förderer und Beschützer unserer Bestrebungen und Interessen,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.