MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IX (1874 / 106)

14-9 
Durch die heimathliche Ausstellungs-Comrnission wurde es moglichi dass alle 
Lehrkräfte unserer Gewerbeschule die Weltausstellung besuchen konnten. 
Der Grazer Weltausstellungs-Commission verdankt ferner unsere Gewerbeschule 
ein Geschenk von 500 H. Dieses Geschenk soll den Grundstein legen zur Gründung eines 
gewerblichen und kunstgewerblichen Museums. 
Die Schule, welche wir in Gemeinschaft mit dem steiermärkischen Gewerbeverein 
in's Leben gerufen, erfreute sich im abgelaufenen Jahre einer freudigen Entwicklung. - 
Durch die Berufung einer ständigen Leitung in der Person des Herrn Directors August 
Ortwein erhielt die Anstalt erst die Garantie des Gedeihens. Eine weitere Entwicklung 
erhielt die Schule durch die Berufung des Herrn Karl Lacher aus Nürnberg zum Lehrer 
des Modellirens. Der steigende Besuch an der Schule ist der beredteste Beweis ihrer 
Prosperität. Selbe zählte im abgelaufenen Winter 5er Schüler. 
Hievon besuchten die Baugewerbeschule 4,8, die drei Fachclassen 252, die Elemen- 
tarschulen x80, die Modellirschule 2x. 
Die Unterhandlungen betrelTs Erweiterung der Gewerbeschule zu einer Tagesschule, 
sowie der Errichtung von Fachschulen, verbunden mit Lehrwerkstatten, stellen eine wei- 
tere Entwicklung der Anstalt schon für die nächste Zeit in Aussicht. 
Bibliothek und Sammlungen haben sich theils durch Ankauf, theils durch Gea 
schenke des Unterrichts- und Handelsministeriums und einiger Privaten bereichert. 
lm abgelaufenen Jahre erhielten vier Bildhauer-Lehrlinge vom hohen Landesaus- 
schusse einen Lehrbeitragw 
(Brütmßr Gewerbemuseam.) Wie die x-Brttnner Ztg." mittheilt, beabsichtigen 
mehrere Stifter des Brünner Gewerbemuseums, welche demselben einen in zehn Jahres- 
raten abzustattenden Gründungsbeitrag per tooo H. o. W. gewidmet haben, den ganzen 
Betrag sofort zu erlegen und dadurch die den Verhältnissen noch besser entsprechende 
Einrichtung und Erweiterung des Museums durch Anschalfung einer Vorbildersammlung 
und Eröffnung eines kunstgewerblichen Zeichenunterrichtes zu ermöglichen. 
(Keustngton-Museum.) Aus London wird gemeldet: Herr Cunliffe Owen ist 
zum Director des Snd-Kensington-Museums ernannt worden. Herr Owen war bekanntlich 
während der Wiener Ausstellung britischer Commissär und hat sich in dieser Stellung 
das allgemeine Vertrauen erworben. 
(iDie österreichische Speclal-Ausatellung der Fraaenarbelten auf der 
Wiener Weltausstellung-t) Der unter diesem Titel von Aglaja von Enderes an den 
Herrn Unterrichtsminister erstattete Bericht ist im Verlage des Museums erschienen und 
daselbst für 20 kr. zu haben. 
(Berichtigung) ln der letzten Nummer (105) der -Minheilungen- sind im Vor- 
trage des Herrn Dr. Frisch aus Versehen folgende Druckfehler stehen geblieben: 
Pag. 109 Zeile 2 von oben -mächtigw statt nmüssigw, 
w no ß- 15 von unten x-Gefüblssystemu slau Jlefässsyslemu. 
KATALOG 
man 
ORNAMENTSTICH - SAMMLU NG. 
k) RANDElNl-"ASSIINGEN, ZIERTITEL, ZIERRAHIIEN um: ZIERSCHILDER (CAkmucl-IEN). 
(ForIsJzungJ 
Italienische Schule. 
XV. Jahrhundert. 
Ziertitcl mit einer 5' Ccnvcrsuziune in der Mitte und. den. Evangelisten in-den Ecken. 
Holzschn. Venezianische Schule um x5oo. (2410,) .
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.