MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1872 / 85)

310 
Capelle publicirt werden; ferner fertigte er in Perugia das schöne Werk 
des Perugino: Vermählung der h. Jungfrau. Herr Kaiser hat für den 
nächsten Sommer den Auftrag, eine Gruppe des berühmten Fresko von 
Signorelli in Orvieto zu copiren; darauf soll die Sibylle vor Augustus 
von Baldessare Peruzzi an die Reihe kommen. Fattorini wird gleich- 
zeitig die Scenen aus dem Leben des h. Franz von Benozzo Gozzoli in 
Montefalco aufnehmen, Herr Schultz den Lübecker Altar von Memme- 
linghe. Man muss solcher Thätigkeit und so regem Eifer für die Bekannt- 
machung der Perlen alter Kunst die höchste Anerkennung aussprechen. 
Stundonointheilung üir das Wintersemester l872-73. 
1. fachschule für Architektur (Prof. J. Stork) 
täglich von 8-12 und von 2-4 Uhr. 
2. fachschule für Zeichnen und Malen jiguraler Gegenstände 
(Prof. F. Laufberger, d. Z. Director) 
täglich von 8-12 und von 2-4 Uhr; 
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 5-7 Uhr Abends Zeichnen 
nach dem lebenden Modell. 
3. fachschule für Thier-, Blumen- und Ornamentmulerei (Prof. Sturm) 
täglich von 8-12 und von 2-4 Uhr. 
4. fachschule für Bildhauerei (Prof. O. König) 
täglich von 8-12 und von 2-4 Uhr; 
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 5-7 Uhr Abends Studium 
nach dem lebenden Modell. 
5. Vorbereitungsschule (Prof. F. Rieser und Prof. Val. Teirich) 
täglich von 8-12 und von 2-4 Uhr; 
von 5-7 Uhr Abends Zeichnen nach plastischen Gegenständen. 
6. Vorlesungen: 
a) über Projections, Schattenlehre und Perspective (Docent O. Beycr) 
Dienstag und Freitag von 2-5 Uhr; 
b) über architekton. Styllehre mit Zeichnungsübungen (Docent Architekt 
' L. Hauser) 
Montag und Donnerstag von 2-5 Uhr; 
c) über Kunstgeschichte (Docent Dr. A. Ilg) 
Mittwoch und Samstag von Sljr-fj, Uhr,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.