MAK

Volltext: Katalog der Ausstellung orientalischer Teppiche im K.K. Österr. Handels-Museum, 1891

SERBISCHE TEPPICHE. 20> letzteren der Verkaufspreis vorwiegend nach der Person des K�ufers. Man thut daher besser, sich an die Industriecasse zu wenden, die heute wohl den gr�ssten Theil des Consums vermittelt. Mangels amtlicher Aufzeichnungen ben�tze ich die Umsatzziffern dieses Institutes, weil sie einzig und allein einen Einblick in die approximative Handelsbewegung dieses so arg decentralisirten Artikels erm�glichen. Der Umsatz erreichte im Jahre 1885 1090 St�ck mit einem Erl�se von Francs 73.84150, im Jahre 1886 2314 St�ck mit einem Erl�se von Francs 175.916-40 und im Jahre 1887 2797 St�ck mit einem Erl�se von 228.412 Francs. Nachdem im freien Handel kaum viel mehr als die H�lfte obiger Production umgesetzt wird, kann man den Gesammt- u ms atz in Piroter Teppichen auf circa 350.000 Francs sch�tzen. Zum Exporte gelangten seitens derselben Industrie-Casse im Jahre 1886 folgende Quantit�ten: nach Oesterreich-Ungarn.... 103 St�ck f�r 7.818 Francs � Deutschland 42 � � 2.996 � � Belgien 41 >� � 3.782 � � Frankreich 28 � � 2.119 � � England 8 � � 947 � � der Schweiz 7 � � 1.224 � � Italien 5 � � 452 � � Amerika 3 � � 685 � Summe. .237 St�ck f�r 20.023 Francs Die wichtigsten Absatzl�nder, die T�rkei und Bulgarien, welche nach Angabe mehrerer Sachkundigen je 80.000 Francs Waare pro Jahr abnehmen, fehlen in dieser Tabelle, da die dortl�ndischen K�ufer sich meist pers�nlich in Pirot ein� finden und ihre Waare � ein Bedarfsartikel, mit dem der Orientale fast immer reist � nicht als Fracht aufgeben.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.