MAK

Volltext: Ausstellung Gotik in Österreich

3* 
35 
Sammlung Dr. Figdor-Walz. Wie Nr. 46. 
Steirisdher Meister um 1470. 
49. DIE ÜBERFÜHRUNG DER GEBEINE 
DES HEILIGEN OSWALD 
Neben den Knochen die infolge des Segenspruches 
des Bischofs (vgl. das Bild der Almosenspende) unver- 
weste Hand. 
Tannenholz, 96 X 86 cm. Verschmutzt, sonst bis auf 
geringe Aussprengungen wohl erhalten. — Wien, 
Sammlung Dr. Figdor-Walz. Wie Nr. 46. 
Steirischer Meister um 1470. 
50. DER HEILIGE VEIT 
WIRD IN DEN BACKOFEN GESCHOBEN 
CHRISTUS VOR DEM HOHEPRIESTER KAIPHAS 
[Doppelseitig bemalter Altarflügel] 
Fichtenholz, 86 X 91 cm, im Wesentlichen sehr gut er 
halten. — Wien, Professor Hans Lorenz. 
Österreichischer (steirischer?) Maler um 1475. 
Von derselben Hand und zum selben Altäre gehörend befindet sich im 
Wiener Kunsthistorischen Museum eine auseinandergesägte Tafel mit 
dem Abschied des hl. Veit vom irdischen Leben (vgl. B. Kurth in 
der Kunstchronik 1923) und dem Ölberg (abgebildet bei Baldass, 
Wiener Jahrbuch für Kunstsammler, V, 1922), die gleichfalls aus 
steirischem Privatbesitz stammt. 
51. CHRISTUS UNTER DEN SCHRIFTGELEHRTEN 
[Flügelaltarbild] 
Tannenholz, 89 X 81'5 cm. Auf der Rückseite Reste von 
Goldornamentik, der Goldgrund neu, die Köpfe teilweise
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.