MAK

Volltext: Ausstellung von Alt-Wiener Porzellan

I 3 I 
1091 Kaffee-Ober- und Untertasse, geradwandig mit eckigem 
Henkel, breiter weisser Rand mitGolddekor, darunter erbsen 
grün; vorne Ansicht der Schottenkirche in Wien, auf der 
Unterseite der Tasse französische Inschrift. 
Blaumarke, Stempel 807 und 47 Q Nissler 
1092 Teller, mit Golddekor und bunten Ornamenten. 
Blaumarke, eingepresst 804 und 17, in Gold 109 
5. R. v. Metaxa. 
1093 Kaffee-Ober- und Untertasse, geradwandig, mit eckigem 
Henkel, kobaltblau mit Golddekor, vorne ein Bild: eine 
Mutter mit drei Knaben; signiert: „Daffinger.“ 
Obertasse: Blaumarke, eingepresst 804 und 47, in Schwarz 96 
Untertasse: Blaumaike ZV. Anton Lözu. 
1094 Kaffee-Ober- und Untertasse, geradwandig mit eckigem 
Henkel, violett mit weiss ausgespartem Randornamente, 
darüber ein Zierband in Schwefelgelb mit Reliefgolddekor. 
Vorne Ansicht des Augartens, auf der Unterseite franzö 
sische Beschreibung. 
Blau'marke, Stempel 802 und 11 Q Eissler. 
1095 Kaffee-Ober- und Untertasse, geradwandig mit eckigem 
Henkel, hellblau mit weissen Ornamenten und Golddekor; 
vorne ein Bild: „Diana und eine Gefährtin.“ 
Obertasse: Blaumarke, eingepresst 803 und 47, in Rot 96, in Schwarz 74 
Untertasse: Blaumarke, eingepresst 802 und It Karl Roth.. 
1096 Kaffee-Ober- und Untertasse, geradwandig mit eckigem 
Henkel, kobaltblauen Streifen mit Golddekor und Reliefgold 
ornamenten mit lila Füllungen und grünen Rosetten. Vorne 
auf braunem Grunde ein fliegender Amor in einem Medaillon. 
Obertasse: Blaumarke, eingepresst 803 und 65 
Untertasse: Blaumarke, eingepresst 802 und 39 
Gottfried Eissler. 
1097 Runde Dose, mit in Gold gefasstem Deckel, an der Aussen- 
seite aus Perlmutter, Kupfer und Silber, in schwarzen Lack 
eingelegte Kriegstrophäen, am Deckel gräfliches Wappen 
der Familie Saalburg-Falkenhayn. Im Innern des Deckels 
Malerei: Reitergefecht. 
Blaumarke 
Dchm. 8 Gräfin Eleonore Herberstein. 
9*
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.