MAK

Full text: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

eckiges Bildfeld mit der bunten Darstellung von Prag, ein 
gefaßt von einer mit antikisierendem Goldornament auf silber 
gelb geätztem Grund geschmückten Einfassung. In dieser 
Aufschrift in Gold: »Kleinseite in Prag.« Der Boden mit 
Russensteindeln. H. I2'i. 
Böhmen, um 1830. Portheim. 
335 RANFTGLAS MIT HENKEL. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Streifen mit Steindelschliff und Vergoldung. Auf der Wandung 
hochrechteckiges Bildfeld, eingefaßt von einer Umrahmung 
aus antikisierenden Goldzweigen auf silbergelb geätztem Grund. 
Darin ein Denkmal unter einer Weide, zu Seiten des Denk 
males hohe Vasen, als Bekrönung des Denkmals eine Urne. 
Um das Denkmal eine Rosenguirlande, darüber eingeschnitten 
die Initialen: P. Z. Fußwulst gesteindelt, mit Vergoldung, 
lötelliger Bodenstern, zum Teil gelbgeätzt. Bertha Kurtz. 
336 EIN PAAR TRINKGLÄSER. 
Zylindrisch, unten mit Olivfacetten, oben mit einem stilisierten 
Blütenornament in Schwarz auf silbergelb geätztem Grund. 
Auf der Wandung je ein buntes Ovalfeld, von schwarzer 
Linie umrahmt, darin je drei Soldaten in Landschaft. H. n'4. 
Um 1820. Leo Schidlof. 
337 HENKELBECHER. 
Zylindrisch, die Wandung mit Steindelschliff, abgesetzter 
Lippenrand. Vorne ausgespart ein Rundmedaillon in Gold 
einfassung, mit bunter Darstellung eines Kosaken mit Pferd 
und eines Soldaten mit Becher, in Landschaft. Vom gleichen 
Künstler wie Nr. 336. H io'4. 
Um 1820. Liesch. 
338 POKAL. 
Die Kuppa sechskantig geschliffen, mit abgesetztem ver 
goldeten Lippenrand. Auf den Flächen unter einer goti-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.