MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

50 
Nr. 
855. Mörser, gegossen. Auf der Mantelfläche Darstellung eines 
Bauerntanzes. H. 0,10. Br. der Basis o.o85. XVII. Jahrh. 
[Reproduction Vorbehalten.] Privatbesit4. 
856. GerätheflJSS in Form eines Engels (halbe Figur), der auf 
2 Voluten aufsitzt. H. o,ii5. Th. Graf. 
857. Schüssel, Kupfer, gepresst, reiche durchbrochene Arbeit. 
Nodus in Form eines Kinderkopfes, herum verschiedene 
Thiere. Durchm. o,35. XVII. Jahrh. Maler Fr. Amerling. 
858. Mörser mit 2 Henkeln in Form von Delphinen. H. 0,09. 
XVI. Jahrh. (Ende.) Hofsecretär J. Rauch. 
859. Glocke, gegossen, Mantelfläche mit Thierornament und 
Engelsköpfchen. Auf dem Kranze bezeichnet: »IOHANNES 
AFINE A° i 555.ME FECIT«. H. 0,11. Br. 0,07. Deutsche 
Arbeit. [Reproduction Vorbehalten.] Privatbesif. 
860. Räuchergefäss, reich verziert (auf tellerartiger Basis), 
Kupferblech, gravirt. H. 0,18. XVI. Jahrh. (Ende.) 
Maler Fr. Amerling. 
861. Kanne mit aufragendem Henkel in Form einer gewundenen 
Schlange, Mündung schnabelförmig, reich ornamentirt, an 
der Vorderseite ein geistliches Wappen. H. o,3r. Wie oben. 
862. Kleiner Mörser mit 2 Henkeln in Form von Delphinen, 
auf der Mantelfläche reiches Ornament, nahe dem oberen 
Rande die Umschrift: »Elisabet Cornelis Ao 1643«. H. 0,07. 
Stössel L. 0,145. Niederländisch. XVII. Jahrh. 
Exc. Graf Edm. Zichy. 
863. Mörser, gegossen, mit 2 verzierten Henkeln, auf der 
Mantelfläche Blattgewinde und bekränzte Marken. Am oberen 
Rande ein Schriftband: »opus Juliani . de navi . florentini . 
MCCCC LXXXXIIII f« H. 0,16. Br. an der Basis 0,13. 
Florentinisch. XV. Jahrh. (Ende.) Maler D. Penther. 
864. Hahn für einen Brunnen oder ein Fass, gegossen und ciselirt, 
Mündung in Form eines Drachenkopfes. Oben auf dem 
Hahn eine Sirene, darunter die Buchstaben »B . W.«. Aus 
Tirol. XVI. Jahrh. R. Steiner in Innsbruck. 
865. Haus-Altärchen in Holz-Architektur, in den zwei grösseren 
Feldern zu beiden Seiten gravirte vergoldete Kupferplatten 
mit den Einzelfiguren des Petrus und Paulus. XVI. Jahrh. 
(Mitte.) Unter dem Giebel, im Mittelfelde und in der unteren
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.