MAK

Full text: Katalog der Special-Ausstellung von Schlössern und Schlüsseln im k. k. österreichischen Museum in Wien

Schlüssel. 14. Jahrhundert. 
23 
222. Schlüssel, deutsch, 8 cm laug, mit ovalem Griffe, viereckigem 
hohlem Rohre, der Bart zerstört. Fundort Passau. 
223. — deutsch, 10 cm laug, mit quadratischem Griffe, in welchen 
vier kleine Quadrate eingesprengt sind, der Stiel rund, im 
Barte zwei Einschnitte unten, zwei oben. Fundort Klagenfurt. 
224. -t italienisch, ll cm lang, mit rundem Stiele, der Griff achteckig, 
mit vier ausgefeilten Löchern, zinnenförmiger Abschluss, im 
Barte hakenförmige Rinnen eingeschnitten. Fundort Pisa. 
225. — deutsch, 9'2 cm lang, mit quadratischem Griffe, Ausläufen 
an den Enden, im Griffe eingesprengte Quadrate, der Stiel 
rund, mit eingeschlagenen Stricli-Ornamonton, das Gesenke 
mittelst zwei dünner Ringe gebildet, der Bart haken 
förmig eingeschnitten, vorn eine Rinne. Fundort Atzgers- 
dorf. (Geschenk des Herrn J. Pernecker, Architekt, Wien.) 
22«. — deutsch, 27'5 cm lang, mit rundem hohlem Rohre, der 
Griff in der Form eines über die Diagonale gestellten 
Quadrates, an den Flächen eingeschlagene Punkte, im 
Barte kreuzförmig, oben und unten einfach eingeschnitten. 
Fundort Kempten. 
227. — deutsch, 9 cm lang, der Griff in Form eines über die Diagonale 
gestellten Quadrates, mit Ausläufen an den Enden, rundes 
hohles Rohr, mit eingestrichenen Strich-Ornamenten, der 
Bart wellenförmig, mit verschiedenen Einschnitten, das 
Gesenke rund, wulstig. Schönes Stück. Fundort Augsburg. 
228. — deutsch, 14'5 cm lang, mit viereckigem Griffe, Hohlrohr, im 
Barte drei kreuzförmige Einschnitte. Fundort Brünn. 
22«. — deutsch, 26 om lang, mit rundem hohlem Rohre, vier 
eckigem Gesenke, der Griff viereckig, im flachen Barte 
ein kreuzförmiger und drei einfache Einschnitte. Fundort 
Innsbruck. 
230. — deutsch, 17 cm lang, mit trapezförmigem Griffe, der Stiel 
halbrund, vierseitig auslaufend, mit rundem Gesenke, der 
Bart flach, in der Mitte kreuzförmig eingeschnitten, oben 
und unten je drei symmetrische Einschnitte. Die Bartbildung 
und die vierseitige Stange originell. Fundort unbekannt. 
231. — deutsch, 24 0m lang, mit heraldischem kreuzförmigem Griffe, 
rundem hohlem Rohre, das Gesenke ein breiter Ring, der 
Bart mittelst zwei gegenüberstekender Rinnen gebildet, mit 
verschiedenen Einschnitten. Fundort Innsbruck. 
232. — deutsch, 28 ora lang, mit rundem hohlem Rohre, der halb 
runde Griff später ergänzt, im flachen Barte drei kreuzförmige 
Einschnitte. Fundort Winklern. (Geschenk des Herrn Anton 
Petermandl, k. k. Custos, Stadt Steyr.) 
233. — deutsch, 8 cm lang, runder Stiel, runder Griff mit ein 
gesprengtem Fischblasen-Ornament, im Barte verschiedene 
Einschnitte. Fundort Berchtesgaden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.