MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 8 und 9)

einer der letzten 
Ausstellungen des 
Österr. Museums zu 
sehen). Die beiden 
Buffets sind mit rei- 
chem Tafelsilber 
(Berndorfer Metall- 
warenfabrik) be- 
stellt. Der Tisch ist 
mit sehr gut dessi- 
niertem Leinenzeug 
von C. Siegl sen. in 
Mähn-Schönberg, 
Bakalowits'schem 
Glas, Boeck'schem 
Porzellan und 
Krupp'schem Silber 
gedeckt. Von den 
zwei Schlafzimmern 
des Obergeschosses 
war das eine, das von 
F. Baron Kraus ent- 
worfene, von W. 
Fehlinger ausge- 
führte Damenschlaf- 
zimmer aus weissem 
Ahornholz mit den 
gebläuten Stahlbe- 
Ausstellung in Turin, Salon, entworfen von C. Witzmann, Schlägen und den 
ausgeführt von Sigmund Oppenheim himmelblauen 
Tuchbezügen der 
Sitzmöbel, im verflossenen Winter im Osterreichischen Museum aus- 
gestellt. 
Bei der Ausstattung des Herrenschlafzimmers hat die Firma F. Schön- 
thaler 8: Söhne ein von ihr auf einer der letzten Winterausstellungen vor- 
geführtes Eichenmobiliar benützt, das zu den denkbar besten und originellsten 
wohlfeilen Möbeln gezählt werden darf. Die Wandbespannung und die 
Bett- und Fenstervorhänge aus famos dessiniertem bedruckten Kattun 
(Gebrüder Rosenthal in Hohenems) und die nette Strohmatten-Lambris 
verstärken den properen, fröhlichen, ländlichen Eindruck des Raumes. 
Gut überlegt ist Anbringung von Ankleidespiegeln im unteren Teile des 
breiten Fensters: das bewirkt dadurch, dass das Fenster oben breiter 
ist als unten, eine hübsche Lichtverteilung und ermöglicht insbesondere, 
dass man sich in den Spiegeln vorzüglich sieht, ohne dass diese, wie
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.