MAK

Volltext: Monatszeitschrift VI (1903 / Heft 11)

447 
 
Alt-Wiener Porzellan-Ausstellung in Troppau, Schale in Form eines geöffneten Fächers, ohne Marke, 
um 1730. (Frau A.Weissberger, Prag) 
Kollektionen der Frau Baronin Gemmel-Fischbach, der Baroninnen Giay 
und Weichs, sowie der Frau Lemach finden wir Stücke ersten Ranges. Nicht 
 
Alt-Wiener Porzellan vAusstellung in Troppau, 
Schokoladetasse, Probestück für ein Service 
des Grafen Philipp Kinsky. datiert 1746. (Karl 
Mayer, Wien) 
minder sind die aus dem nahen Jägern- 
dorf von Seiten der Herren Dr. Berl, 
Kurz und Frau Wenzlides beigebrachten 
Stücke, sowie jene der Frau Bayer von 
Bayersberg in Glomnitz in hohem Grade 
beachtenswert. 
Man sieht, es ist in der Hauptstadt 
Schlesiens, wie im gesamten Lande so 
lebhaftes Interesse für Alt -Wiener Por- 
zellan vorhanden, dass die Veranstaltung 
einer solchen Spezialausstellung, mit 
Ausnahme von Wien selbst, vielleicht 
nirgends so gerechtfertigt erscheint 
wie hier. 
Das letzte Drittel der Ausstellung 
bestreiten vor allem die drei brillanten 
Wiener Sammlungen Karl Mayer, 
Simon von Metaxa und Dr. Max Strauss, 
59""
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.