MAK

fullscreen: Monatszeitschrift VIII (1905 / Heft 4)

hören, versucht, die Zeit uns 
kulturell näher zu bringen, 
in der die Miniaturmaler vor- 
züglich gewirkt haben} 
Um die Art der Porträt- 
miniaturen in den Minia- 
turhandschriften zu zeigen, 
wurde eine Handschrift auf 
Papier aus dem Besitze des 
Herrn Dr. Figdor (Nr. m68), 
eine „Genealogia und Be- 
Schrgibung allef der Khgvgn- Mazarin Louis de Conde Moliere 
hülle und Khwenhünerin o1au22:r;:;;:;:";:::izrr::.a.zzzzundß" 
. . .", verfaßt von Georg 
Moßharner, ausgestellt, die um das Jahr 1625 verfertigt, uns in 52 Bildern 
Porträte von Mitgliedern dieser Familie vorführt. Daneben sind eine Reihe 
von Porträtminiaturen, in Öl auf Kupfer gemalt, angeordnet, die uns zeigen, 
wie die Porträtminiaturen zu dieser Zeit schon selbständig auftreten und 
ganz in der Art wie früher die Bildnisse in den Handschriften gemalt sind. 
Eine vornehme Dame in reichern Kostüme, ein Windspiel neben sich, 
eine französische Arbeit des XVI. Jahrhunderts, in Aquarell auf Papier 
gemalt, ist das älteste Stück der Ausstellung (Nr. 1258). 
Aus dem XVII. Jahrhundert stammt eine ganze Reihe von Porträten, 
von denen drei französische Arbeiten besonders hervorragend sind: ein Porträt 
des Dichters Moliere, in violettem Gewande (Nr. r773); ein Bildnis Louis de 
Condes mit gewelltem Haare und Spitzenkrause, jetzt in einemRahmen aus 
der Zeit Louis XVI gefaßt (Nr. 1783) und ein äußerst charakteristisches Bild 
Mazarins, ein Käppchen auf dem Kopfe (Nr. r779). Von holländischen Arbeiten 
dieser Zeit ist ein vornehmes Porträt einer Dame, in schwarzem dekolle- 
tierten Kleide mit Spitzenbesatz in der Art Terborgs, in Öl auf Kupfer 
gemalt (Nr. 1804), das Porträt eines jungen Mannes von Franz von Mieris, 
(Nr. 1806) und eines von Gonzales 
Coques, in Öl auf Holz (Nr. 1807), alle aus 
 
4' Von den literarischen Arbeiten über Miniatur- 
malerei erwähne ich die für die Geschichte der österrei- 
chischen Miniaturmalerei grundlegende Abhandlung von 
Franz Ritter im Kongreßwerke (Artaria 8: Ko. 1898), ferner 
den Artikel Labans über Füger im XVI. Bande des Jahr- 
buches der königl. preußischen Kunstsammlungen und die 
an diesem Orte angegebene Literatur. In englischer 
Sprache ist ein reich illustriertes Prachtwerk erschienen: 
G. C. Williamson, Portrait Miniatures from the time o! 
Holbein x53! to that of Sir William Roß xßüo, a handbook 
for Cullectors (The Connoisseur Series), London 1897; 
von demselben The History of Portrait Miniatures,vol. 
1-2, London; J. J. Foster, Miniature Painters British and 
Porträt einer Dame. Um r76o foreign, London 1903;]. L. Propert, History of miniature 
(Frau Theresia Mayr) Hi, NWPYQTK 1337- 
 
32
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.