MAK
Nr. 13 
Seite 208 
Internationale Sammler-Zeitung. 
Verkündigung Mariens, 200 Mk.; Nr. 80, Der verlorene Sohn, 
600 Mk.; Nr. 81, Französische Schule: Porträt eines Fürsten, 
200 Mk.; Nr. 82, Französische Schule: Abendmahl, 15 Mk.; 
Nr. 83, Deutsche Schule: Klosterzelle, 10 Mk.; Nr. 84, Tod 
des hl. Franz Xaver, 10 Mk. (Schluß in der nächsten Nummer.) 
Ausstellungen. 
Berlin. 24. Ausstellung der Sezession. Bis Ende August. 
— Große Berliner Kunstausstellung. Bis 29. September. 
Dresden. Große Kunstausstellung 1912. Bis 31. Oktober. 
—- Sonderausstellung' für Schritt. 4. bis 25. August. 
Hannover. Große Ausstellung der Allgemeinen deut 
schen Kunstgenossenschaft. 
Klageniurt. Ausstellung des Kunstvereines. Eröffnung 
15. Juli. 
Köln. Ausstellung des Sonderbundes. 
Leipzig. Ausstellung von Originalradierungen des Leip 
ziger Künstlerbundes. Eröffnung 15. September. 
München. Jahresausstellung. Glaspalast. Bis Ende Oktober. 
Stralsund. Ausstellung des Kunstvereines. 21. Juli bis 
1. August. 
Venedig. X. Internationale Ausstellung. Bis 31. Oktober. 
Wien. Sezession. Frühjahrsausstellung. Bis Mitte Jul:. 
Auktionen. 
5. und 6. Juli. Stuttgart. Felix Fleischhauer. Kunst 
gegenstände und Antiquitäten aus dem Nachlasse eines Stutt 
garter Sammlers, darunter Gemälde alter und moderner 
Meister, Stiche, Gläser, Porzellane, altes Zinn, Wachsbossie- 
tunigen, Elfenbein- und Specksteinschnitzereien und Uhren. 
8. Juli und folgende 'läge. Schwerin. Antiquariat B ü 1 o w. 
Siebente Auktion. Bücher, Bilder, Porzellan, Zinn, alte Möbel, 
Herbst. Amsterdam. R. W. P. de V r i e s. Sammlung Vin 
cent von Gogh: Radierungen, Lithographien, Handzeichnun 
gen der versch. Länder, lllustr. Bücher des 17. und 18. Jahrh. 
Herbst. Köln. Matth. L e in p e r t z. Nachlaß Josef W e t z- 
lar, Köln. I. Teil: Antiquitäten, Möbel, Kunstgegenstände. 
II. Teil: Gemälde älterer Meister. 
Herbst. München. Galerie H e 1 b i n g. Umfangreiche Kol 
lektion von Oelgemülden moderner Meister aus mitteldeut 
schem Museumsbesitz. — Textilsammlung A. Wärndorfer 
(Wien), vorwiegend alte orientalische Stoffe. 
Herbst. München. Galerie Helbing. Sammlung Adolf 
Heß (Frankfurt a. M.). Antiquitäten, dabei hervorragende 
italienische Terrakotten, Buchsschnitzereien, Wachsbossierun- 
gen, Porzellane etc. 
Herbst. München. Galerie H e 1 b i n g. Sammlung Pro 
fessor Otto Seitz t (München). Kunstgewerbe, vorwiegend 
der Gotik und Renaissance, alte Möbel, frühe Druckwerke, 
Stiche etc. 
Herbst. München. Galerie H e 1 b i n g. Sammlung Jakob 
F rotti m (München). Oelgemälde hervorragendster moderner 
Meister, fast ausschließlich der Münchener Schule. 
Herbst. München. Galerie H e 1 b i n g. Künstlerischer 
Nachlaß des Professors Ludwig Voltz (München), dabei 
Werke von Professor Friedrich Voltz (München) und an 
dere Meister. 
Literatur. 
* W. v. Bartels. Die etruskische Bronzeleber von 
Piacenza in ihren Beziehungen zu den acht Kra der Chinesen. 
Berlin. Verlag von Julius Springer 1912. — Das vor 
liegende Werk ist eine Weiterführung einer ersten Arbeit des 
gleichen Autors über d : e etruskische Bronzelebcr in ihrer sym 
bolischen Bedeutung. Nach der schönen und geistvollen Arbeit 
Körtes (Mitteil. d. deutschen archäol. Institutes, XX, 348 ff.) 
wird hier das Problem in weit ausladender Weise angegangen, 
das sich in naturgemäßer Konsequenz zu einer Untersuchung 
des gesamten religiösen Vorstellungswesens der Etrusker 
ausweitet. Der Verfasser kommt bei seiner tiefgründigen und 
in höchst solider Weise gearbeiteten Untersuchung, die keinem 
noch so schwierigen Problem aus dem Wege geht, zu ge 
radezu frappierenden Resultaten und die Uebereinstimmungeii 
von etruskischen und chinesischen Gedankengängen sind — 
zu allermindest — Fragen, die nun zur Diskussion gestellt sind. 
Dozent Dr. Mahler (Wien). 
Neue Kataloge. 
* Max Per], Berlin. Kat.-Nr. 91. Illustrierte Bücher des 
15. bis 20. Jahrhunderts (238 Nummern). 
* Leo Liepmanhssoh n, Antiquariat, Berlin. Kat. 280 
Autographen (1929 Nummern). 
* W. Bülows Antiquariat, Schwerin i. M. Mitteilungen 
über Versteigerungen der Firma. 
* Georges Rapilly, Paris. Estainpes Anciemies. 
Nr. 119. 1. Juli 1912 (447 Nummern'). 
An unsere geschätzten Abonnenten! 
Fiir jene P. T. Abonnenten, deren Abonnement abgelauien 
ist, haben wir der letzten Nummer Postschecks beigelegt. 
Hochachtungsvoll 
Die Verwaltung der »Internationalen Sammler-Zeitung«. 
Briefkasten. 
Leutnant K. Sch., Zara. Die Plaketten sind vom Künst 
ler, Wien, 111. Reisnerstraße 33, zu beziehen. »Frühling« 
kostet 11 K, »Zur Sommerszeit« 7 K und »Weidmannsheil« 
6 K. 
Gräfin K. Vichy. Die Eröffnung des Salon deAutomne in 
Paris erfolgt am 1. Oktober. 
Siegbert v. F„ Kairo. Wenn es keine Fälschung ist, 
7000 bis SU00 K. 
R. 0„ Florenz. Das Kinderporträt von Triibner erzielte 
1300 Mark. 
Adolf K., Düsseldorf. Der Verlag Olschki in Florenz 
kündigt d:e Herausgabe der wertvollsten Blätter aus der 
Lifiziergalerie an. 
Numismatiker. Die Münze ist tatsächlich ein Unikum. 
Der Gesamtauflage dieser Nummer liegt ein Prospekt 
der Kunstfirma Anton Schroll & Co. in Wien bei, auf den wir 
unsere P. T. Leser aufmerksam machen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.