MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VI (1961 / Heft 44)

 
 
S0 liegt es auch heim Menschen- 
bild. Es mag an der „Front" un- 
seres heutigen Lebenshcrcichcs aus- 
geschaltet sein - Platscheks, jorns, 
Appels und Dubufliets „Portriitß 
oder „Figurationen" haben wenig 
oder nichts mit ihm, sondern mehr 
mit Irrlicht und Spuk zu tun -, 
im „Hinterland" gewinnt es Zwangs- 
läufig an Bedeutung, schon weil dort 
die Aktionen an der "Front" eher 
für Bedrohung als für Bereicherung 
gehalten werden. Das sind echte 
Spannungen, denen ein gemiißer 
und zwar durchaus nicht lront- son- 
dern hinterlandgemäßcr hildncri- 
scher Ausdruck zusteht. 
Es ist leicht, über Bcrnztrd Buffets 
Erfolgsruin zu witzeln, aber es ist 
ein symptomatibches Phänomen, daß 
seine ausgedörrte Trauergraphik - 
denn auch seine Malerei ist (ira- 
phik - so viel Anlilzlng fand. Das 
nicht nur, weil sich Neureichs gerne 
einen Hungernden über dem lecker- 
bissenüberladcnen liiffet vergönnen 
und so vielleicht sogar in Form 
eines gelegentlichen Seulzers ihren 
Tribut an die noch immer beste- 
hende Not in der Welt entrichten. 
Es kommt vielmehr auch noch das 
kaum bewußte Gefühl für eine an- 
dere Not des Menschen in der hcu- 
tigen Zeit hinzu, für die Not aus 
Üppigkeit, Vcrwöhnung und Kom- 
fort, weil der Mensch oder doch so 
viele Menschen innerlich vcrarmen. 
Vielleicht, dnß man sich das Re- 
duzierte bei Buffet wie eine Art 
Bußübung auferlegt, 
Das aber mag nun sein, wie es will, 
in jedem Fall ist das in irgendeiner 
Weise bedeutende „hinterlandge- 
mäße" Menschenbild von heute ein 
1 Gcigcnspiclcr, 1961, Öl[Lw., 
65 X 100 cm. 
2 Zwei Pclroleumlampen, 1960, ( 
50 X (15 Cm. 
3 Mann mit rosa Schirm, 1960, ( 
SO X 65 cm. 
4 Zwiegespräch mit dcr Puppe, 
OlfLw., 7U X 100 cm. 
5 Schachspieler, 1959, OlßLwn 
60 X 80 cm. 
G Frau mit gelbem Pullover, 1961 
Ol,'Lw., 42 X 51 cm. 
7 Weinlrinker, 1960, Ol,'Lw., 
74 X 100 cm. 
Lwx, 
Lw., 
960, 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.