MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 79)

M. Roltmayr, Äneas mehr mit 
chises und Askanius aus Troja. 
twurf für Palais Thun in Prag. 
nsthalle Karlsruhe 
M. Rutlmayr, Hcrkulcs und 
rcäus, Entwurf für Palais Tliun in 
lg. Kuxisthallc Karlsruhe 
M. Ronmayr. Der hl. Michael, 
twnrf fur das Altavrblatr der 
xrrkirche Tittmoning. (lsrcrreichi- 
1er Privatbesitz 
M. kottmayr, Der hl. Michael. 
tarblau: der Pfarrkirche Tin- 
min]; 
ger weit entwickelte Phase. Sie war vor 
der XVirkung der Farbe gewidmet. 
e Vereinfachung führte zu besonderer 
entration. In modernem Sinne entstand 
: im Non Hnito des Barock ein selb- 
iges Kunstwerk, dessen Qualität dem 
ßlich ausgeführten großformatigen Werk 
zgen bleiben mußte. So triEt schon für 
Barockbozzetto des 17. Jahrhunderts in 
;tem Maße jene Autonomie zu, die 
) Busharti für die deutsche Ölskizze 
l8. Jahrhunderts so überzeugend dar- 
lt hat. 
mhwierige Dilferenzierung der Wenigen 
ich bedeutenden Bozzettomaler des 
:k, das Erkennen ihrer eigentümlichen 
nlichen Handschrift, ist daher ein wich- 
Ziel der heutigen Forschung. 
ein Fortschritt, daß diese Differenzierung 
bei Johann Michael Rottrnayr, dem be- 
nden Großrnaler des mitteleuropäischen 
:k, allmählich möglich wird. Durch seine 
irung mit den Marrbiaioliö Italiens hat 
w wie die Funde der letzten Jahre be- 
n 7 den Bozzetto als besonders wichtige 
tsphase betrachtet. 
lchwierigkeit, seine Ölskizzen zu identi- 
:n, liegt einerseits in den Gemeinsam- 
1 mit der noch zu wenig erforschten 
pe um Carlo Loth, anderseits in den 
xren einer Verwechslung mit den Boz- 
anderer bedeutender Freskanten in 
leuropa, wie Michael Leopold XVill- 
7 
8 ]. M, ROHHIBYF. Maiter des hl. Maxi- 
milian, Entwurf fur ein Alurblatz. 
Osterreichischer Privatbcsitz 
9 j. M. Ruumagir. ut-mu aus Abb. s, 
Mauer des hl, Maximilian 
10 J. M. Roltmayr, Detail aus dem 
Hochnltarlularc der Snlzburgcr Jo- 
haunis-Spitals-Kirclic 
 
:rstes Licht in die Frage der Ölskizze 
myrs brachte Erich Hubalas Zuschreibung 
r Freskoentwürfe in der staatlichen 
thalle in Karlsruheä. Sie stellen die 
t des Äneas aus Troja und den Ring- 
fdes Herkules mit Antäus dar (Abb. 1 
I). Die Zuschreibung dieser Entwürfe9, 
Ausführung Hubaia in den 1794 ver- 
:ten Fresken des Thurfschen Palais in 
vermutet, hat durch weitere Skizzenfunde 
rolle Bestätigung erhalten. 
ANMERKUNGEN lä9: 
l Mazrhia heißt direkt übersztzt Klecksexei. F. Baldinucci, 
Vocabulario loscano delParte de! disegno, Florenz 1681 und 
Mailand 1809. s. 279m. „I pittori unsano questa vocc per 
csprimere la qualila (Palcuni disegni cd alcuna voltz anche 
pitture, (arte con istraordinaria facilitä e tun lln m1: accorda- 
mento c freschezza, senza molta mmiu o colorc. c in m1 modo, 
am quasi pare. che ella non da mano (ramnce. rna da per s: 
slcssa apparila su! foglio o sulla tela, e dicono: quesma e Hna 
bclla macchim. ." zitiert in: Bruno Bushan, Die deutsche 
Olskizze des 18.311. als autonomes Kunstwerk, Münchn. Jahrb. 
d. bild. Kunst XV, 1964. S. 176, Anm. 3D (Mitteilung E. Knab). 
1 Der zeitgenössische Schrillstellcr am. Barxista Vulpxku schreibt 
über Fmnccaco Maffei: "Pur nßlla macchia e franchezza 
piuoresca ha farto cose bcllisimc." Marco Borsdüxxi nennt 
diese Kunstform eine „Manicron (grobe Manier), che Slupir 
fa Kutli quanti", Mitgete-ilt durch Nicola Ivanof im Vorwort 
des Catalogo dclle mostra di Franccsco MARS, Vicenza 1956. 
3 Strozzi lebte von 1630 bis 1644 in Venedig; wie sehr Rottmayr 
von ihm inspiriert wurde, zeigt beispielsweise Srrozzis Altar- 
blatt mit der Martcr der heiligen Dorothea, heute in der 
Sammlung P. Chrysler, New York. Katalog der Ausstellung 
Genuesc Meisters. XVndsworth Atheneum 1963, Nr. 53. 
' Wie z. B. die Macrhin Giordanos miz der Darstellung des Zuges 
derjuden mit der Bundcslade, im Kunsthist. Museum in Wien. 
5 Bruno Bushart a. a. O. 
öMacchiaioli, deutsch Kleckscr, seit dem 17. Jahrhundert in 
Italien gebräuchlich. lm späten 19. Jahrhundert wurden damit 
die lmpressionlsten bezeichnet. 
7A.ls Beispiel Wlllmanns Bozzetto des heiligen Adulbert im 
Grazer Landesmuseum Ioanrleum. Pavel Preiss, Zu Willmanns 
Skizze des heiligen Adalbert. Umäni VIII. Prag 1960, s. 4091". 
Kurt. Woisclsehläger, Meisterwerke der Barockmalerei im 
Grazer Landesmuseum joanneum, s. 204, Abb. 
ß Inventar der Karlsruher KunSIhallC. Nr. 2451 und 2452. 
9Erste verörreulliehuug durch E. Hubala im Ausstellungs- 
kamlog Baroekmaler in Böhmen, 1961, Nr. 116, 117, S. 33. 
35
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.