MAK

Volltext: Venedig zeigt Glas aus Murano

Flaschen aus weissem Glas und mit den Wappen der Familien 
Sfor2a und Bentivoglio; im Kastell von Trient befindet sich 
ein wunderschöner rosa Glasteller, geschmückt mit Weintrau 
ben, in der Mitte mit einem liebreizenden Damenprofil. Alle 
diese Typen weisen eine Bevorzugung einfacher Formen und 
intensiver Farbgebung auf, blau, rubinrot, violett; die durch 
ihre einfache Form oft unvollkommene Struktur gleicht der 
Künstler durch eine Grazie und ein reiches gemaltes Dekor 
aus. Das Geheimnis der Herstellung der Smalte, das eifersüch 
tig bewahrt wurde, ist der Familie Barovier von einem Diener 
dem Dalmatiner Giorgio Ballarin, entrissen worden, der seiner 
seits einen Betrieb und damit eine neue Dynastie von Kunstge 
werblern gründete, die bald angesehen und berühmt wurden. 
Dadurch konnte das Ansehen der Barovier nicht vermindert 
werden, das von den Söhnen des Angelo hochgehalten wurde: 
Francesco, Niccolö, Lodovico und vom Erben des letzgenann 
ten Anzoletto, den Sanudo in seinen Tagebüchern erwähnt. 
Ein anderer Schriftsteller, Marcantonio Sabellico, lobt gegen 
Ende des XV. Jahrhunderts die grosse Vollkommenheit, die 
von diesen Künstlern in der Herstellung des weissen Glases, 
des « Cristallo » erreicht worden ist, das dann durch die Gravur 
mit dem Diamanten mit einem duftigen bezaubernden Blu 
mendekor versehen wurde. Diese Technik erfahrt ihre beson 
dere Entwicklung und Vervollkommnung, im XVI. Jahrhun 
dert indem durch sie wahre Musterstücke geschaffen werden, 
die durch ihre bezaubernde Grazie gleichsam mit den fein- 
durchbrochenen Ornamenten der Spitzen in Wettstreit treten. 
Durch die Spezialität der Malerei mit Smalten auf Glas, die weit 
widerstandsfähiger ist als die Technik auf dem Kaltwege, die 
manchmal auf der Rückseite der Gläser Verwendung fand, 
wurde die Familie De Laude berühmt, der auch eine Gehilfin 
des Salvatore Barovier mit dem Namen Elena angehörte, die 
später in einer Schule, die der Lehre dieser Technik gewidmet 
war, unterrichtete. Übrigens stellt die Kunst, auf Glas zu malen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.