MAK

Volltext: Die Ausstellung oesterreichischer Kunstgewerbe 4. November 1871 - 4. Februar 1872

102 
Felsen- und Baumpartien, sowie von Landschaften aus dem Salzkammer 
gut, welche L. Hardtmuth und V. Angerer ausstellten. Diese Blätter 
zeichnen sich durch technische Vollendung und eine sehr glückliche 
Wahl der Objecte aus. Die Aufnahme von Monumenten, so des Chri 
stinendenkmales, der Kanzel des Stephansdomes und anderer Objecte, 
welche V. Angerer brachte, waren insbesondere wegen der glänzenden 
Bewältigung der bei manchen derselben höchst misslichen Beleuchtungsver 
hältnisse wahrhaft mustergiltige Leistungen. 
Dr. Heid und Löwy traten, soviel uns bekannt ist, zum ersten 
Male bei einer Ausstellung mit grösseren Collectionen von Landschafts 
bildern auf; ersterer brachte Aufnahmen der Semmeringbahn, des Schlosses 
Lippnitz und der Umgebung desselben, Baumpartien und einige treff 
liche Aufnahmen von Zugthieren, letzterer vorwaltend Aufnahmen von 
Bauobjecten der Nordwestbahn und von in der Nähe gelegenen Städten 
und Ortschaften, die durch Correctheit und richtige Wahl des Stand 
punktes sich auszeichnen. Mehrere Aufnahmen der Brückenconstructionen 
sind wegen der glücklichen Bewältigung der Schwierigkeiten, die durch 
die geringe Entfernung des Objectes geboten wurde, höcht interessant. Eine 
Specialitat des letztgenannten Ausstellers sind die Landschaftsvergrösse- 
rungen, welche correct ausgeführt, wegen ihrer schönen Wirkung gute 
Decorationsobjecte für Zimmer abzugeben geeignet scheinen. 
A. Widter’s Aufnahmen alter Baudenkmale sind durch richtige 
Wahl des Standpunktes, correcte Zeichnung und wegen des Verschmä- 
hens jeder Nachhilfe durch ihre Treue allgemein anerkannte Leistungen. 
Wir. müssen nur bedauern, dass der Matrizenschatz dieses ausgezeichneten 
und emsigen Dilettanten für das grössere Publikum und die weiteren 
Kreise von Fachmännern beinahe vergraben ist. 
C. Matzner brachte Aufnahmen aus dem Salzkammergute, dieser 
reichen Fundgrube von Landschaftsmotiven, die durch Zartheit und Duft 
sich auszeichneten. 
W. Burger’s Aufnahmen von Bauten und Landschaften aus Indien, 
Japan, China und Siam sind durch die Natur des Gegenstandes ebenso 
interessant, als auch in technischer Beziehung wegen der bei solchen 
Expeditionen sich bietenden Schwierigkeiten anerkennenswerthe Lei 
stungen. 
E. Rabending brachte eine ausgezeichnete Collection von Interieur- 
Aufnahmen aus dem Palais des Herzogs von Württemberg, welche wegen 
der Schwierigkeiten, welche bei Aufnahmen in Wohnzimmern sowohl 
hinsichtlich des Standpunktes, als auch hinsichtlich der Beleuchtung ge 
boten werden, die grösste Anerkennung verdienen. 
Frankenstein’s Aufnahmen von Joseph Gasser’s Standbildern und 
von Wiener Ansichten, welche sowohl er selbst als auch die Kunsthandlung 
A. und V. Angerer ausstellten, sind schöne Leistungen, welche allgemein 
anerkannt sind und sich eines guten Absatzes erfreuen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.