MAK

Full text: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 2)

Wie die diesen 
Artikel begleiten- 
den Abbildungen 
zeigen, sind es 
teils Arbeiten 
nach Entwürfen 
Mister Ashbees 
selbst, teils sol- 
che seinerLeute. 
DieGegenstände 
selbst sind von der Guild of Handicraft ausgeführt. Seit 1902, in welchem 
Jahre zuletzt hier ein Artikel über Mister Ashbees Schule erschienen 
ist, sind ganz bedeutende Fortschritte zu verzeichnen. Nicht als 0b man 
damals hätte Besseres wünschen können, sondern weil die Leistungen in 
Chippen Campden, fern vom rastlosen Großstadtbetriebe, reifer, gedanken- 
reicher geworden sind. Die Arbeiter der Guild 
of Handicraft haben nun auch die tiefere ethische 
Bedeutung ihrer Arbeit erfaßt und sich und ihre 
Leistungen dadurch auf ein höheres geistiges 
Niveau gehoben. 
Seit von Mister Ashbee das letztemal hier 
die Rede war, hat er wieder sehr viel getan, um 
seine Ideale auch anderwärts zur Geltung zu 
bringen. Er wurde einigemal nach Amerika be- 
rufen und hat dort sowie in verschiedenen 
Städten Englands Vorträge gehalten. Auf seiner 
letzten Reise hat er in 40 Städten sowie an der 
größten amerikanischenUniversität, oft vor einem 
Auditorium von über 2000 Personen, einen Vor- 
trag über die englische Arts and Crafts-Bewegung 
gehalten. Gleichzeitig hat er auch die einschlä- 
gigen Verhältnisse Amerikas studiert. Er selber 
meint bescheiden, daß er die dortigen sozialen, 
ästhetischen und pädagogischen Bewegungen 
der Gegenwart ziemlich gut kennen gelernt hat. 
Der Wert seines Werkes, die Schule und 
Gilde in ihrer einzigartigen Verquickung von 
landwirtschaftlichem Kleinbetrieb mit dem Kunst- 
handwerk ist wohl zu bekannt, als daß es einer 
weiteren Lobpreisung bedürfte. Nicht nur für 
England ist sein Wirken ein höchst segensreiches, 
Pokal aus Silber, mit Halbedelsteinen sondern auch für andere Länder ist es auf die 
"m" '""""f'" "miaßgmxhmm" Entwicklung des modernen Kunsthandwerkes 
der Guild of Hnndicraft, Chippen . 
Campden von bedeutendem Einfluß gewesen. 
Silberne Schnalle mit Amethysten, entworfen und ausgeführt von derGuild of Handi- 
craft, Chippen Campden 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.