MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XXIV (1979 / Heft 162)

Minhailnnußn das k. k. üßstßrreich. Museums 
KUNST UND INDUSTRIE. 
(Monatschrift für Kunst und Kunstgewerbej) 
Am l. einen jeden Monats erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr B. 4,.- 
Reducteur Josef Folmuins. Expedition von C. Gerolfs Sohn. 
Man abonnirt im Museum, bei Gernld d: Comp., durch die Pusmnstalten, sowie durch 
alle Buch- und Kunsthnndlungen. 
 
Nr, 24g, WIEN, 1. 5211112141112}: 1885. XX_ Jahrg 
i : j :::: ____ 
lulult: Hmdwerkerichuien in Outerreich. - Ein neuen plutischer Mureum in Wien. Vortrag. ge- 
hnlma im k. k. Oeaterr. Museum von Dr. C. v, Liitzow. - Schloss und Schlüsszl. Von Jmc. 
v. Fnllre. - Fortsetzung des Verzeichnisles der im k. k. Oesterr. Museum käußicheu Gyps- 
ubgüsse. - Eitelberger-Monumenxe. - Literalurhericht. - Kleinere Mittheilungen. 
I-Iandwerkerschulen in Oesterreich. 
Vor Kurzem ist die kaiserliche Entschließung erfolgt, womit die 
Errichtung von Handwerkerschulen principiell genehmigt wird. Es tritt 
damit in das System des österreichischen Schulwesens eine neue Kategorie 
von Lehranstalten, der Ausbau des gewerblichen Unterrichtswesens "von 
oben nach unten-i, wie ihn die Unterrichtsbehörden geplant, ist damit an 
der untersten Stufe angelangt. Gleichzeitig sehen wir in der Creirung 
von Handwerkerschulen zum Theil die Verkörperung jener Ideen und 
Theorien, welche schon seit Jahren unter dem Schlagworte wHandfertig- 
keitsunterrichtu in die OelTentlichkeit getragen wurden. Was an diesen 
Vorschlägen, die in zahlreichen Monographien, Artikeln und Vorträgen 
über den Handfertigkeitsunterricht zum Ausdruck kamen, lebensfähig und 
den realen Bedürfnissen entsprechend ist, linden wir in das Referat über 
die Organisirung allgemeiner Handwerkerschulen ') aufgenommen und 
gleichzeitig mit der Organisation des gesammten gewerblichen Bildungs- 
wesens in Oesterreich in solche Verbindung gebracht, dass Jedem sofort 
klar wird, es handle sich hier nicht etwa um ein Experiment, sondern 
um eine im Wesen der Sache selbst gelegene Institution , die nur aus 
äußeren Gründen nicht gleichzeitig mit den übrigen gewerblichen Bil- 
dungsanstalten in's Leben gerufen wurde. 
Wir entnehmen dem erwähnten Referate des Sectionsrathesißaron 
Dumreicher Folgendes: 
') Centnlblntt fvnr du gewerbl. Unterrichtswesen in Oesterreich. lV. Bd. Heft 1-3. 
X. Bd. 1385. 35
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.