MAK

Full text: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

,h8 
Schwarz; »Die Kärntlinerstraße in Wien.« Signiert: G. Mohn 
fec. 1814. H. 117. 
G. Mohn. Karl Meye't. 
1009 WEINGLAS AUF FUSS. 
Eiförmig, der Fuß mit Balusterschaft ohne Nodus, mit 
quadratischer Plinthe. Lippenrand silbergelb geätzt. Darunter 
umlaufend eine farbige Weinranke. Der untere Teil der Kuppa 
silbergelb geätzt, mit gotisierender Spitzbogenborte in Schwarz. 
.A-uf der Wandung farbige Darstellung des neben einem Fasse 
sitzenden und mit einem roten Mantel bekleideten Bacchus, der 
einen Pokal in der vorgestreckten Linken und einem mit Wein 
reben umschlungenen Stab in der Rechten hält, die er auf das 
h'aß gestützt hat. Auf Erdsockel mit Bäumchen. Der Fuß 
eisenschwarz mit Palmetten und Eichenlaub in Silber. Boden 
kugel. Signiert: G. Mohn f. 1813. H. 14. 
G. Mohn, 1813. Direktor Moritz Reichenfeld. 
1010 BECHER, 
Zylindrisch. Lippenrand vergoldet, darunter Blütenborte in 
Grün. Auf der Wandung querrechteckiges Bildfeld mit abge 
schrägten Ecken. Umrahmung silbergelb geätzt mit einfacher 
Musterung in Rotbraun. Im Bildfeld bunt gemalt ein Kosake 
zu Pferd mit vorgelegter Lanze, nach rechts galoppierend, in 
Landschaft. An der unteren Rahmenleiste ein Perlengehänge. 
H. 97. 
Anton Kothgasser, um 1815. Direktor Moritz Reichenfeld. 
1011 BECHER. 
Sich nach oben stark erweiternd. Abgesetzter Lippenrand mit 
Zinnenmuster in Gold. Die Wandung siebenteilig geschält, mit 
sieben Hohlschliffkugeln, in welchen aus blaugestrichenem 
Grund die Buchstaben L I S E T T E ausradiert sind. Über und 
unter den Kugeln ein breiter schwarzer Fries mit ausradierten 
Blattzweigen und einem Ornamentstreifen, der zum Teil silber 
gelb geätzt ist. Der unten geschw'eifte Fries schließt mit einem 
Goldornament ab. Der geschliffene Fußwulst ist zum Teil
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.