MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 11)

Ull 
der Verzierung vielfach von Einfluß. Die Rücklehne des an sich etwas 
nüchternen, ärmlichen Möbels, das der materiellen Erschöpfung Deutsch- 
lands nach dem Dreißigjährigen Krieg so ganz entspricht, ist an der Innen- 
seite mit mehr oder minder kräftiger, in Axt und Geschmack unendlich 
mannigfaltiger Reliefschnitzerei geschmückt, dem Auge des Beschauers in 
den reicheren Formen ein größerer Genuß als dem Rücken des Benutzers. 
Die Figdorsche Sammlung ist gerade auf dem Gebiet der Bauemstühle 
Abb. 128 und x29. Stühle derselben Folge wie Abbildung x27 
besonders reich, die einzelnen Stücke zu beschreiben, mag nach der voraus- 
geschickten allgemeinen Betrachtung nicht nötig sein, die schönsten, hier 
abgebildeten Stücke sollen nur nach Art und Herkunft noch ein paar Begleit- 
Worte mit auf den Weg bekommen. 
Als erste Gruppe sei einer Anzahl Stühle gedacht, in denen sich die 
geschnitzte Ornamentation der Rücklehne in den Formen des sogenannten 
Knorpel- und Ohrmuschelstils bewegt. Sie dürften sämtlich nicht später als
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.