MAK

Volltext: Monatszeitschrift X (1907 / Heft 12)

050 
seligsten Jungfrau. Hier ist somit das Einhorn lediglich als Symbol Christi 
aufgefaßt, als Emblem des Heilands im Sinne der alten Kirchenväter und 
die Einhornjagd mit Hilfe einer Jungfrau wird hier noch nicht zur Allegorie 
der Menschwerdung. Der Versuch, das große Mysterium in solcher Weise 
verständlicher zu machen, ist jedoch in dieser Darstellung unverkennbar, 
und wie dieser Versuch später zum vollen Ausdruck der Verkündigung und 
der Menschwerdung wurde, zum kühnen Bilde des tiefsten aller Geheim- 
nisse, des Vorgangs des göttlichen Ratschlusses selbst, konnten wir bereits 
aus mehreren Darstellun- 
gen ersehen. 
Ein weiteres Beispiel 
in der Kunst der Kleriker 
ist die Einhornjagd in 
einem handschriftlichen 
Brevier des Dominikaner- 
klosters zu Kolmar. Der 
Engel ist mit Albe, Hume- 
rale, Stola und Pluviale 
bekleidet. Besonders schön 
sind in dieser Miniatur die 
Hunde gezeichnet. Der 
Fanghund heißt „Justitia", 
der I-Ietzhund „Caritas", 
der Spürhund „spes" und 
der Leithund „Fides", von 
dem es heißt: „das leit- 
hindlein mit namen ein 
stöberlin, das spyrend auff- 
tryb das einhom von seiner 
stat". Später hat die geist- 
. _ f liche Kunst von der mysti- 
Nach dem oemauae in der Bibliothek zu Weimar Sehen Jagd des Einhoms 
Umgang genommen, ge- 
wisse Beziehungen des Tieres zur seligsten Jungfrau jedoch auch weiters 
zugegeben. Dies drückt sich deutlich auf einer Blattseite des im Museum 
Francisco Carolinum befindlichen Mondseer Antiphonariums aus. Die Initiale 
R zeigt uns als Miniatur die Szene der Verkündigung ohne Einhorn; das Tier 
ist aber im Ausläufer des Rankenwerks ruhend dargestellt. Etwas höher 
darüber im Blattrand sitzt ein Greif, der gleichfalls, und zwar in einer mittel- 
griechischen Bearbeitung des Physiologus (überliefert in zwei Pariser Hand- 
schriften des XIV. und XV. Jahrhunderts) mit der Jungfrau Maria in Ver- 
bindung gebracht wird. Das besprochene Antiphonarium wurde 1460 vom 
Benediktiner Erhardus Cholb unter dem Mondseer Abt Eck von Piburg 
vollendet. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.