MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 2)

Praxis stehen die graphischen Arbeiten, die farbigen Lithographien und die 
farbigen Holzschnitte, die zum größten Teil als mustergültige Lösungen für 
moderne Bedürfnisse anzusehen sind. Die Prinzipien der Flächenkunst, die 
Forderungen der verschiedenartigen Drucktechniken sind in den farbigen 
Entwürfen wirkungsvoll zur Durchführung gekommen. In der Anerziehung 
eines gesunden freudigen Farbensinnes wurden diese Leistungen noch 
übertroffen von dekorativen Wandmalereien, die 
mittels der Schablone hergestellt waren. Diese Ar- 
beiten bestrickten durch ihre sichere rhythmische 
Gliederung, durch ihre leuchtenden Farben und 
durch die Klarheit ihrer Konzeption. In dieser 
Abteilung und in der Schule für Architektur waren 
die stärksten Wirkungen mit den einfachsten Mit- 
teln erzielt. Die Lehrer dieser 
Abteilungen dürfen für sich das 
Recht in Anspruch nehmen, die 
gewerbliche Arbeit mit neuem 
künstlerischen Geiste erfüllt zu 
haben. Wenn auch wohl zu be- 
achten ist, daß in diesen Abtei- 
lungen eine Auslese des gesam- 
ten Schülermaterials unterrichtet 
wird, so ist doch ihre Erziehung 
in der Naturbeobachtung, ihre 
künstlerische Denkweise und 
Produktion außerordentlich be- 
merkenswert. Von die- 
sen Schülern darf man 
ganz besonders anneh- 
men, daß sie in der 
Schule mit hohen Ide- 
alen für das künstle- 
rische Schaffen erfüllt 
werden und daß sie auch 
außerhalb der Schule 
nur etwas schaffen kön- 
nen, was wir mit „an- 
ständig" bezeichnen. 
Die ausgestellten farbigen Papierschnitte, die auch in der Versuchs- 
schule in mannigfachster Weise hergestellt waren, waren für viele Be- 
sucher der Ausstellung neue Beispiele für die Entwicklung schöpferi- 
scher Fähigkeiten. Es war der Nachweis erbracht, in wie hohem 
Grade das Material Anreger und Stimmungsträger ist. Versuche, die 
wir hier in Hamburg auf Grund der Anregungen nach dieser Richtung 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wiener Kunstgewerbeschule, Naturstudie, modelliert von Hella Unger 
(Schule Schwanz)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.