MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 7 und 8)

aus der die meisten  ,   
SpÀteren mittelbar '  .w-5   
   
oder unmittelbar  e, " 
schöpfenß  f n " 
Wichtig ist fer-  [f] „  
ner die Arbeit von w, '   
HeleneDeutsch ÃŒber a" f.     " 
„Die Entwicklung    '   
der Seidenindustrie  rFy-e  rd" 
        lt;  
in Osterreichxööobis 1x i" "xxg.  
u   7  ß I K5 "Ä .1 
i84o (Wien, 1909). I; die e, w? 
   "ex   
Bei diesem Werke 1 133,-. 
ist es allerdings die   {h 
Hauptabsicht der h {f   
   ' r v 
Verfasserin, „den  '   4, 
Einfluß der Staats- f   
Verwaltung auf die    -E.    31' 
Entwicklung der  i."    
    upgÀ  
Seidenindustrie zu ggÀe   I,  
schildemß" Es ist  2' Àß) 
  x   
darum begreiflich,    
daß manches weni-  Ei  
ger behandelt oder  F. 
ganz ÃŒbergangen ist,       
wenn es sonst auch  qlgivÀ.nvbj1b.v   
wichtig wÀre, jedoch  L Ä 
   u 1' 
nicht gerade in den    
vorgesteckten Be-  l " g 
reich gehört. So ist 1-23   n 
es zum Beispiele ge- Ì:  "   
kommen, daß Me- bei    "Pik  
strozi, der schon   e,    JiQÄ-e   
nach dem Zeugnis-   r   f"   
se von Keeß, I-Iono- i.   .    -x_  r-  
    r.     r-arxgq 
rius Kraus und Bu-  W  V  '  wÀrt" '11 
jatti zu den wichtig-   1' 4 ' y  I'- 
sten Vertretern der  (T , i" KiÀ 
eine Familie Bujatli   i}  1;? VVVÄATÜ  a.   
aus Görz war rBn nach Wien ' "k.   
ÃŒbersiedelr. Franz Bujatti war 
der Sohn des Seidenzeug-  
fabrikanien Georg Bujatti und 
fÌhrte das vÀterliche GeschÀft Abb. 3. Kamin und Spiegelrahmen im frÌher grÀflich Czei-riinschen Palaste in 
fort. Siehe Bujani, a. a. 0.. der Wallnerstraße zu Wien. AusgefÃŒhrt nach Entwurf des Architekten Henrici, 
Seite 103. Mitte der neunziger Jahre des XVIII. jahrhunderts. (Die kleineren beweglichen 
H Vorwort, Seite V. GegenstÀnde nicht zur ursprÌnglichen Einrichtung gehörig)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.