MAK
Von Geschenken, welche im Verlaufe des letzten Jahres der Bibliothek zuge- 
kommen sind, seien zuerst jene des k. k. Unterrichtsministeriums erwähnt, 
nämlich 122 Studienblätter des seinerzeit hochgeschatzten Blumenmalers Lach und die 
Berichte über die Ausstellungen der Union centrale. Se. Durchlaucht Furst Liechten- 
stein hat das als kunstgewerbliche Vorlagen sehr verwendbare Werk; L" arte antica 
alla esposizione in Torino 1880 und mehr als 30 Einzelblatter geschenkt, unter denen 
sich nebst Photographien nach Sculpturen und Gemälden auch Originulaufnahmen "von 
lntarsiaarbeiten in Pisa und Pavia, Declten- und Pilastermalereien aus Florenz, Rom und 
Siena befinden. Se. kais. Hoheit Erzherzog Leopold schenkte das Prachtwerk über sein 
Schloss Hernstein in Niederösterreich, die Direction des Breslauer Museums die Fest- 
schrift aus Anlass des funfundzwanzigjahrigen Bestandes dieser Anstalt und eine Reihe 
von Autoren und Privaten widmeten der Bibliothek ihre eigenen Werke oder andere, 
oft recht willkommene Bücher. Die Herren Reg.-Rath J. v. Falke, Prof. Hracho- 
wina, Domherr Kornheisl, Rector Leitner, Professor Sokolowski und Herr 
R. v. Waldheim seien hier aus einer Reihe von Donatoren kleinerer Werke namhaft 
gemacht. - Das bedeutendste und kostbarste der Geschenke sei zum Schlusse ganz 
besonders hervorgehoben: es ist dies die Widmung des Herrn Ludwig Lobmeyr, 
k. k. Hoi-Glnswaarenhündler in Wien, Curator des Oesterr. Museums, welche in elf 
Prachtbonden etwa öoo Werkzelchnungen einer großen Anzahl der für die Firma Lob- 
meyr seit ihrer Gründung im Jahre 1824 bis in die Neuzeit ausgeführten Glaserzeugnisse 
enthält. Nach Gegenständen und chronologisch geordnet, mit Angabe der Künstler, nach 
deren Entwürfen diese Trink- und Dessert-Services, Ziergefaße, Krystallgefälße und 
Blumenvasen gefertigt wurden, bildet diese Widmung, bei der Bedeutung der Firma 
Lobmeyr für die Entwicklung der österreichischen Glasindustrie überhaupt, zugleich eine 
einzig in ihrer Art vorhandene illustrirte Geschichte dieses lndustriezweiges während 
sechs Decennien. 
IV. 
Publicationen und Reproductionon. 
Der Katalog der Bibliothek erschien in zweiter, außerordentlich vermehrter 
Auflage, bearbeitet von Custos Chmelsrz und F. Ritter. 
Von den im Auftrage des Museums veranstalteten photographischen Aufnahmen 
erscheint von_ V. Angerer eine neue Ausgabe in den verschiedenen chemitypischen 
Verfnhrungsarten unter dem Titel: ivReproductionen von Original-Zeichnungen und kunst- 
gewerblichen Gegenständenu in Heften, von welchen das erste bereits ausgegeben ist. 
Prof. Herdtle veranstaltete eine Publication: v-Ostasiatische Bronze-Gefäße und 
-Geräthe in Umrissen: (Wien, Holder). 
Prof. Hruchowine gab ein uwappenbüchleim und eine Sammlung von wlnitialen, 
Alphabeten und Randleistenu heraus, beide im Verlage von C. Graeser in Wien. 
Von Custos Bucher erschien im Laufe des Jahres ein wReal-Lexikon der Kunst- 
gewerbeu in fünf Heften, Verlag von G. P. Faesy in Wien. 
Von Vorträgen, welche im Museum gehalten worden, erschienen im Druck: Prof. 
Karabaeelt wDie Theodor Grafkchen Funde: (in Comtnission bei Gerold 8x C0mp.), 
Prof. Hnuser v-Spnlnto und die rornischen Monumente Dalmatiens, die Restauration des 
Domes zu Spalatur (Verlag von A. Holder). 
Die Gypsgießerei lieferte z: neue Abformungen, Kat. Nr. 859-880. 
Abgüsse wurden geliefert an die folgenden 194 Lehr- und Kunst-Anstalten: 
Inland. 
Nllderßsterrelch- Staats-Ober-Realschule im ll. Bez., 
Wien: Technische Hochschule, Comm.-Reulschule Wieden, 
Militär-Akademie, Real- und gewerbl. Fortbildungsschule 
Stutsgymnasium Wieden, Schottenfeld, 
Gymnasium im IX. Bez., Realschule Gutn endorf, 
COIBXII-ekßül" u. Obergymn. im Vl. Bez., l Wei gnrber, 
Kunstgewerbesehule. Ober-Renlschule des Dir. Meixner, 
Stutsgewerbeschule, Realschule des Dir. Speneder, 
Goldschmiedeschule, Bnrgerschule im X. 8:1.,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.