MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 6, 7 und 8)

Gewerbemuseums in Reichenbergi" aufzufassen, die auch in Wolken ver- 
schiedene Putten mit dem Monogramm A. A. unter einen Kurhut aufweist, 
vielleicht auf Anna Amalia von Sachsen-Weimar (1739 bis 1807) zu beziehen, 
wobei der Kurhut eine Anspielung auf ihre braunschweigische Herkunft 
sein könnte. Auch das ebenso schöne Frühstückservice bei Emil Weyer- 
busch in Elberfeld)": gehört zu der gleichen Gruppe. 
Ein Putto der zwei Initialenmedaillons, mit P S und N S bekränzt, 
erscheint auch in dem obersten der drei ausgesparten, kreisrunden Bilder 
 
Abb. x x. Frühstückservice im Landes-Gewerbemuseum in Stuttgart (Inv. Nr. g, 431) 
der königsblauen Marcolini-Fußplatte des Stuttgarter Landes-Gewerbe- 
museums (Inv. Nr. 14, x48; Abb. 8), deren sonstige zwei ovidischen Szenen 
f die Fragonard-Darstellung von Venus und Mars ist im Kunstgewerbe 
des XVIII. Jahrhunderts eine der meistverbreiteten in den verschiedensten 
Techniken - auf die populärsten Stichvorbilder zurückgehen. Das jupiter 
und Juno-Medaillon in Verbindung mit den Blumeninitialen E. A. L. finden 
wir auf dem Service bei Konsul Eugen Gutmann in Berlin "M" wieder; beide 
sind dem Werke Loehnigs zuzuzählen. 
" Abbildung in Pazaurek, „Keramik des Nordböhmischen Gewerbernuseurns" (Reichenberg, x9o5),Tafel 16. 
S" Düsseldorfer Ausstellung von xgoz, Nr. 856. 
"pi" Abbildung bei Berling. "Meißner Porzellan", Tafel XXIX.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.