MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst VII (1962 / Heft 62 und 63)

Hans Karll), einer der bestm 4 
Emailkiinstler seiner Zeit, 
arbeitete für den Fürsten das 
herrliche (Snldservice 4), bestehend 
aus vier llenkelschalen und einer 
Flasche mit limaildeknr (A . Z 
bis 6) (Ran-Nr. 78i82). Xht sn 
viele Salzburger Sch ze steht es 
heute im Pillilllü Pitti in lilurcnz. 
lis galt dort als Werk Benvenutu 
(iellinis, bis XYÄ Hulzhauscn 'l9Z8 
im Buden der Flasche die . ynattir 
Hans Karls entdeckte. XYie per- 
sönlich die (lunst des Fürsten und 
wie hoch seine 4Äcl1tlll1g wir 
diesen (Ioldschmietlekünstlcrn 
war, ermessen wir an den Traue 
zeugen, die am 15. N' einher löflfl 
bei der Hochzeit des „xxolacht- 
baren und fürnemb yibann Karl 
mit der Tugendhaften jungfrati 
Magdalena Hofmannin" teil? 
nehmen: Die Salzburger Stadträte 
Tobias und Samuel Alt, liruden 
und Oheim der Dame des l'lll'S(CH 
Salome Alt"). 
Weitere eingewanderte Meister 
waren Hans Mentz von Fulda, i 
dessen für Wolf Dietrich gear? 
beitete Altarletichter und Kreuz 
ebenfalls im Palazzt) Pitti gefune 
den wurden b), und Hürnmnn 
Weber aus Kiältt7). Als llnfgnltle 
Schmiede waren sie von der 
Punzierungspllicht und den (See 
setzen der Salzburger Zunft brr 
freit und den einheimischen (Äuldr 
schmieden ein DOtn im Äuge. 
Die Zunft konnte jedoch gegen 
die (Jünstlinge des Fürsten nichts 
ausrichten, wie der von Martin 
publizierte Streit zwischen llans 
Karl und der Zunft beweisttf). 
Der griäße Konkurrent der Salz- 
burger Zunft waren aber die 
Importe aus Xugsburg, das nach 
Nürnbergs . inlaen um 1600 
zur Hauptstadt der deutschen 
(inldschmictleltunst ziufstieg. Der 
Bedarf des Hofes an reichdelw- 
rierten (ieschirren überstieg auch 
hi sichtlich der A rattung die 
Fahigkeiten der heimischen (iuld- 
schmiede. Der Stil der Zeit fun 
dertc reiche plastische ()l'l11ll1'l(tl!lil( 
und künstlerisch gestaltete Reliefs. 
Dazu laeniärigtc man neben den 
Stichvorlagen Bleiplziltetten für 
Schalenbütlen, i fimndelle für 
llenltel, 5c enfiilie und Ornar 
mentteilc, die in der techi eh 
perfekten Zusammenarbeit einer 
großen Zunftgemeinschzift 
Augsburg in mannigfache!" 
beitsteilung zwischen Fzntwerfer, 
Ornamentstecher, Älodelleur, hier 
dailleur, (iießer, Ziseleur, (iraveur 
und Treibarbeiter hergestellt wur- 
den. Diese vielfältigen speziellen 
Berufszweige bewirkten zusam- 
23
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.