MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXX (1985 / Heft 201 und 202)

 
7 lAstor-CourtxlAbleilung Iür Ostasiatische Kunst. Metropoli- 
tan Museum o! Art. New York 
8 wMichael-CL-Rockeieller-Sammlungl, Metropolltan Mu- 
seum cf Art. New York 
9 Ar! lnstituteoTChicago. Hauptgebäude mit dem Eingang von 
dev Michigan Avenue 
sealer-Zimmeru wurde in einen neuen. klimatisier- 
laal verlegt. Der stehengebliebene alte Teil der 
lung Amerikanischer Kunst, der die nPeriod 
nsu aus amerikanischen Häusern des 17. bis 
ahrhunderts beherbergt, wurde von den neu erbau- 
alen geradezu ummantelt(Abb. 5. G). Die Gemälde- 
Skulpturensammlung ist in dem dreistöckigen 
liehen Teil des Flügels untergebracht. lm Ganzen 
es neun Ausstellungssäle. in denen die ständige 
tellung gezeigt wird. Daneben gibt es noch die 
ng and Joyce Wolf-SpecIal-Exhibition-Galleryir für 
erausstellungen. 
chün und praktisch diese weitläufigen. durch 
slicht erhellten Säle auch sind - allein die Fläche 
imerikanischen Flügels wurde gegenüber dem frü- 
1 verzehnfacht - der spektakulärste Teil des 
n Flügels ist der vCharles-Engelhard-Courtu. ein 
1200 m? großer. umglaster Innenhof, der sich zwi- 
n dem Haupttrakt des Museums und dem neuen 
.u des Amerikanischen Flügels erstreckt, Er dient 
usstellungsort vieler Großplastiken. die zwischen 
Bäumen und um ein großes Wasserbassin angeordnet 
sind und den Eindruck vermitteln, als befände man sich 
hier schon im angrenzenden Central Park. Die Innen- 
wände sind mit archilektonischam Schmuck verziert: 
mit der Loggia der Laurelton Hall mit den berühmten 
Kunstglasfenstern von Louis Tillany vView of Oyster 
Bayu 1905; mit Fenstern des Avery Coonly Play House 
von Frank Lloyd Wright und mit einem Kamin aus einem 
Haus der Vanderbilts von La Forge, Post und Saint- 
Gaudens von 1882. Die Fassade der United States 
Branch Bank, die 1822- 24 an der New Yorker Wall 
Street erbaut wurde, bildet den Eingang zu den wPeriod 
Ftoomsu. Das stilvoll gestaltete Ambiente dieses einem 
riesigen Gewächshaus ähnlichen lnnenhofes bietet 
dem Besucher einen OrtderRuhe und der Entspannung 
- ein wunderbarer Übergang zwischen Natur und 
Kunst, nicht nur ein Verbindungsglied in einem großen 
Baukomplex. Der lang erwanete Flügel wurde im Juni 
1980 eröffnet. 
Noch bevordie Südseite des Museums, die auch umgee 
baut und erweitert werden mußte. in Angriff genommen 
Anmerkungen 25 - 29 
ß lPublic Information Bulletinx, The Metrdpolitz 
1981;ungedruck1esInformationsblatt!) S 
4' Marlin,W.,a.a.O,S 34. 
1' Ebenda, S. 36. 
1- vSecdnd cemuiy._ a a. 0.. s. 4. 
" Ebenda. S. 4. 
m Museum o! A11, 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.