MAK

Full text: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 11)

Verlauf der Entwicklung dieser jüngsten Periode 
kritisch zu überblicken und dass es an der Zeit ist, 
dessen Erscheinungen ungescheut in den Kreis einer 
historischen Betrachtung einzubeziehen, um so mehr, 
als sich zu Ende dieses Säculums neue Kunstanschau- 
ungen Bahn gebrochen haben, die ihrem Wesen und 
ihrer ganzen Tendenz nach, bereits als die des 
XX. ]ahrhunderts angesehen werden müssen. 
J. Folnesics. 
UR FRAGE DER KÜNSTLERISCHEN 
BILDUNG DER JUGEND verdienen zwei 
Schriften Beachtung, die von der Hamburgischen 
Vereinigung für die Pflege der künstlerischen Bildung 
veröffentlichtwurdenfDie erstgenannte beschäftigt sich 
mit den Erfolgen, die sich auf dem Gebiete der Kunst- 
piiege in der Schule durch den Anschauungsunterricht 
erreichen lassen; die zweite, vor kurzem erschienene, 
erörtert die Vortheile eines methodischen Unterrichtes, 
der, von der Pflege der Handfertigkeit im Zeichnen und 
Modelliren ausgehend, 
die praktische künst- 
lerischeThätigkeit, mit 
der schon im Kindes- 
alter zu beginnen wäre, 
fördern und bis zur 
Vollendung fortsetzen 
soll. 
Die Ausführungen, 
die sich auf den zur 
Bildung des Kunst- 
sinnes beitragenden 
Schmuck der Schul- 
räume beziehen, knü- 
pfen an ein Citat aus 
des grossen Johannes 
AKIIOS Comenius Dl- Leuchter aus versilbertem Kupfer, 
dactica magna am uns Französisch (Österr. Museum) 
scheint esjedoch, dass 
hiebei nicht alles vollständig zur Geltung kommt, was in 
den angeführten Worten des genannten Classikers der 
Pädagogie liegt. Die Brochure fordert zum Schmucke 
des Schulzimmers nur Bilder, eingerahmte oder sonst wie 
aufzuhängende Bilder. Als einzige Ausnahme findet sich 
noch die Forderung eines Blumenfensters für jedes 
Zimmer, in der ausgesprochenen Absicht, dem Kinde die 
Möglichkeit zu geben, „zwischen Natur und Darstellung der 
Natur zu vergleichen". Hiemit ist auch ein Theil des für 
"' Künstlerischer Bilderschmuck für Schulen. Von Dr. M. Spanier, 
Hamburg, Commetefsche Buchhandlung (Wilh. Suhr), 8". - Neue 
Schlossbeschlag aus Bronze Wege zur künstlerischen Erziehung der Jugend. Von ]. Liberty Tadd, 
(Österr. Museum) Leipzig, R. Voigtländer, B".
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.