MAK

Inhaltsverzeichnis: Katalog der Ausstellung alter Möbel und Einrichtungsstücke vom 15. - 19. Jahrhundert

177- Renaissance-Wandschrank mit reichem Schnitaperk figuraler und ornamentaler De- 
coration. 'V^^^EQ.klSN6, !■}. Ji, (Dieselben.) 
178. Wandschrank mit von Karyatiden getragenem Obertheil. ln den Füllungen figurale 
und landschaftliche Schnitzereien. Zum Theil erneuert. Deutsch, 16. Jahrh. 
(Dieselben.) 
179. Niederer Schrank mit Schnitzwerk im Style des Ueberganges von der Gothik zur 
Renaissance. Deutsch, 16. Jahrh. " (Dieselben.) 
180. Truhe mit ornamental geschnitzter Vorderseite. 16. Jahrh. 
(Frau v. Littrow-Bischof.) 
181. 182. Geschnitzte Tische mit Metallbeschlägen. Portugiesisch, 16.—17. Jahrh. 
(Herren Gebr. Bourgeois.) 
«83. Niederer Wandschrank architektonischen Aufbaues. Deutsch, 17. Jahrh. 
(Herr Prof. Bäumer.) 
wnoH .XL nur. JirjonhJiV Ö M 
Die Decoration der Räume, in welchen die Möbel zur Ausstellung gelangten, ist 
durch Beiträge von Privaten und aus den Sammlungen des Museums bewerkstelligt worden. 
Gemälde wurden zu diesem Zweck von den Herren: Sr. Durchl. Fürst Johann von und 
zu Liechtenstein, Herr Hofrath Prof. Dr. von Arndts und Kunsthändler Schwarz 
in Wien überlassen; Glasarbeiten von Herrn L.Lobmeyr, Thongefässe von Herrn E. Miller 
von und zu Aichholtz, Uhren von Herrn Grafen Nakö und Herrn Antikenhändler 
M. Blum; Stickereien, Thongefässe, Metallschüsseln aus dem Besitze des Museums. — 
Im Sitzungssaale sind Kupferstiche von Möbeln vom i5.—19. Jahrh. aufgelegt; Eigenthum 
der Bibliothek des Museums. 
•7 .P i ai.v dnsubf: lirfofhjriaA ,?2j 
■ -! -ii-r: , ( Jo 'I i • in 
a ti:’i iüiqzm ujgiUuwhfD »im 
uiiio'J 1 ■ ■ 
flJMi.i’jlsgiloH ns ,idsr 
.^öi : r }'A 
\ ..zico'g'iuoB. den.) na 
.thrfßl.'l 1 ccsjdcisdij n 
(.tajaiaiü) 
Buchdruckfc 
A <&/
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.