MAK
Mr. 17 18 
Internationale sammler-zeitung 
Seite 195 
Gleich zu Beginn ein hervorragendes Exemplar von Bechsteins 
Märchenbuch mit Holzschnitten von Richter. Anschließend 
Fichtes Reden an die deutsche Nation in der Erstausgabe, 
Kleists Erzählungen, 1810/11, Kellers Gedichte 1846, eine um 
fangreiche Sammlung von jean Paul-Erstausgaben, daneben 
auch zahlreiche französische und englische Werke. 
Der erste Tag wird durch eine umfangreiche Sammlung 
kulturgeschichtlich interessanter Bücher des 
19. und 20. Jahrhunderts aus den verschiedensten Gebieten 
beschlossen. Wir nennen als wichtigste Abteilungen: Alte 
Drucke, Curiosa, Flugschriften und Dissertationen, Gastroso- 
phie, Geschichte, Kalender und Almanache, Kinderbücher, 
Kriegswissenschaft, Länder und Völker, Memoiren und Bio 
graphien, Naturwissenschaften, Philosophie, Religionen, Schiff 
fahrt und Seewesen, Theater, Volkskunde, Vorgeschichte und 
Altertumskunde, Wirtschaft (Finanz- und ZoTlwesen). 
Moderne Erstausgaben, illustrierte Bücher 
und Vorzugsdrucke füllen den zweiten Tag der Auktion 
(3. Dezember). Hier sind die wichtigsten modernen Pressen 
und die bekanntesten Dichter und Buchkünstler in gepflegten 
Ausgaben vertreten. Wir nennen die Drucke der Bremer 
Presse, der Officina Bodoni, der Marees-Gesellschaft und Illu 
stratoren, wie Beardsley, Meid, Slevogt u. a. Frühe Ausgaben 
aus dem Georgi-Kreis, vergriffene Werke des Insel-Verlages 
und zahlreiche Zeitschriften-Folgen, wie der Pan, die Insel, 
Kunst und Künstler, runden das Bild ab. 
Eingefügt sind an diesem Tage umfangreiche Abteilungen 
Buchwesen, Kunstgeschichte, Literaturwis 
senschaft sowie moderne Graphik und Aqua 
relle. Unter den letztgenannten findet sich die seltene Brahms- 
Phantasie von Max Klinger, ferner Blätter von Munch und Tou 
louse-Lautrec. Unter den Büchern verdient das eigenhändige 
Manuskript Hermann Hesses zu seinem Märchen „Der schwere 
Weg" besondere Erwähnung, das der Dichter mit 10 Aquarellen 
geschmückt hat. 
Der Katalog, der fast 1200 Nummern umfaßt, wird auf 
Verlangen kostenlos übersandt. 
Ueber die vorangegangene 12. Auktion dieser Firma wird 
uns berichtet: 
Unter Beteiligung zahlreicher Sammler und Händler wurde 
am 7. und 8. Oktober die erste Herbst-Versteigerung bei Dr. 
Ernst Hauswed eil & Co. mit sehr gutem Erfolge durch 
geführt. In der Abteilung Autographen wurde der höchste Preis 
(275 Mark) für das Schriftstück des Großen Kurfürsten er 
zielt, mit dem dieser den Gouverneur seiner afrikanischen Kolo 
nie bestellt. Unter den Ansichten brachte Rowlandsons: Mi- 
crocosm of London 500 Mk., ein handgemaltes, holländisches 
Tulpenbuch aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts 195 
Mark. Besonderes Interesse zeigte sich für die Militärblätter von 
Eckart und Monten, die hoch hinaufgingen. Die Bücher glieder 
ten sich in verschiedene umfangreiche Abteilungen: Kulturge 
schichtlich interessante Bücher, Deutsche und ausländische 
Erstausgaben des 18. und 19. Jahrhunderts, moderne Erstaus 
gaben und Luxusdrucke, in letzterer Abteilung wurde der Faust 
der Doves-Presse mit 240 Mk., Nietzsche, Dionysos-Dithram- 
ben auf Pergament mit 125 Mk. bezahlt. Von der' deutschen 
Literatur sei ein schönes Exemplar der Farbenlehre (HO.—) und 
ein Silhouetten-Album aus der Goethezeit mit 400 Silhouetten 
(300.—) erwähnt. Die große Sammlung von Goethe-Erstaus 
gaben wurde vollständig verkauft. Auch die Abteilungen alte 
Graphik und Handzeichnungen erzielten gute Preise. 
Münzen- und Medaiüenversteigerungen. 
Bei der am 25. und 26. Oktober von J.Schul- 
m a n 
in Amsterdam 
abgehaltenen Münzen- und Medaillenauktion wurden 
folgende Spitzenpreise (in holländischen Gulden) re 
gistriert : 
40 Fünf Frcs.-Stück von Ludwig XVIII., 1819 580 
41 Fünf Frcs.-Stück von Louis Philipp, 1830 970 
42 100 Frcs.-Stück und 
43 50 Frcs.-Stück von Napoleon III., 1854 1400 
45 100 Frcs.-Stück von Napoleon III., 1862 600 
67 Savoyen, 8 Scudi, 1637—1648 200 
79 Doppel-Souverän vom Grafen Philipp von Artois-, 
1634 , 235 
103 Bombay, 5 Tolas 1916 360 
104 Britisch-Kolumbia, 20 Dollars, 1862 1200 
105 Britisch-Kolumbia, 10 Dollars, 1862 350 
107 Abessinien, Menelik II., 5 Wark, 1889 380 
113 Abessinien, Haile Selassi, 5 Wark, 1924 280 
434 Java, Große Bronzemedaille 190 
445 Medaille, Büste des Piet Heyn, 1628 250 
ln Genf. 
Bei der am 19. und 20. Oktober von der Münz 
handlung Basel in Genf durchgeführten Auk 
tion wurden u. a. folgende Preise (in Schweizer 
F ranes) erzielt: 
52 Zürich, Doppeltaler, 1622 515 
117 Bern, dreifacher Dukat, 1772 515 
310 Basel, dreifacher Dukat, 1740 400 
403 Solothurn, Taler 1551 505 
541 Haldenstein, vierfacher Dukat, 1917 2275 
577 Abtei Muri, 5 Dukaten, 1720 845 
626 Sitten, Dukat von liildebrand de Riedmattenn 1475 
644 Neuchatel, Doppelpistole, 1694 1650 
663 Genf, Quadruple d'or, 1642 940 
665 Genf, Doppelprägung von 3 Sols, 1594 1725 
666 Genf, Doppeldukat, 1654 855 
686 Genf, Taler, 1557 690 
In Wien. 
In Wien bringt das Dorotheum vom 2.7. bis 
29. November eine Auktion, die ein außerordentlich 
reichhaltiges Material enthält. Der Katalog umfaßt 
ungefähr tausend Posten. 
Außer den geschlossenen Beständen an älteren 
österreichischen Medaillen aus dem Nachlaß der 
Witwe des gewesenen Ministerpräsidenten Richard 
Bienerth-Schmerling, der Gräfin Anka Bie 
ne rth-S.chmerling, und von Münzen des Erz 
bistums Salzburg, aus der Feste Hohenwerfen, finden 
sich .darupker ansehnliche Reihen römischer und bakt- 
rischer Münzen, von Friesacher und Grazer Pfennigen, 
sowie südslavischen und wallachi sehen Geprägen des 
14. und 15. Jahrhunderts. Aus der Neuzeit sind 
hervorzuheben die zahlreichen Taler und Doppel 
taler der österreichischen Länder, sowie Goldstücke, 
insbesondere Kaiser Franz Josefs, der diesmal 
besonders repräsentativ vertreten ist. Auch die Se 
rien der deutschen Bundesstaaten, geistlichen und 
weltlichen Herren, Ritterorden und Städte sowie die 
Gruppe Ausland weisen, wie überhaupt alle Teile 
des Katalogs wertvolle Geschenkstücke und reiches 
Material an Einzelstücken und Lots für Anfänger 
auf. 
Besondere Erwähnung verdienen das in diesem 
Gewicht unbekannte. Zwölf dukatenstück auf die Ein 
weihung des Salzburger Domes und die Uebertragung 
der Reliquien unter Erzbischof Paris von Lodron 
1628, die goldene Wahlspruchmedaille in stempel- 
glänzender Erhaltung von Erzbischof Franz Anton von 
Harrach, der achtfache Dukat Johann Ernst von 
Thuns 1687, das zehnfache Dukatenstück Kremnica 
1931, zwei seltene italienische Scudi von Mantua, 
bezw. Gonzaga, eine kleine Anzahl von Georgstalern 
und Miscellanstücken auf Taufe und Vermählung, 
sowie die Serie Wiener Medaillen. 
Diese letzte Versteigerung vor Weihnachten 
bringt also für die verschiedensten Sammelrichtun 
gen zahlreiches und wertvolles Material. 
Bei der vom 11. bis 13. Oktober im Doro 
theum abgehaltenen Auktion (siehe Nr. 16) wurden 
weiters folgende Preise (in österr. Schillingen) no 
tiert : 
Frankreich. 
477 Napoleon I., 5 Fres. an 12 (I.) Limoges; eben 
so 1809 :• ,14 
482 2. Rep üb 1 i k 20 Frcs. A 1851 40
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.