MAK

Volltext: Monatszeitschrift I (1898 / Heft 1)

französische Künstler nicht wieder zu geben wissen. Das will für 
einen Deutschen etwas heissen. Myrbach ist der Darsteller par 
excellence der Pariser Gesellschaft geworden. 
Ins Jahr 1888 fällt die illustrative Bearbeitung von Victor Hugos 
„Notre Dame de Paris", der Geschichte jenes Zigeunermädchens 
Esmeralda, das schliesslich dem Henker in die Hände gerieth. Neben 
Myrbach waren Rossi, Bieler, Falguiere dabei thätig. - Bedeutsamer 
als diese unter verschiedene Künstler vertheilte Arbeit ist eine andere, 
die ihm ganz allein zufiel. Es ist „Madame Chrysantheme" von 
Pierre Loti, jenes reizende Buch, in dem der geistreiche Marine- 
Officier Eindrücke und Erlebnisse während eines längeren Aufenthaltes 
in Japan schildert. Er heiratet für die Zeit seiner Anwesenheit ein 
Kind des Landes, um im stündlich directen Verkehr seine Kenntnis 
von Land und Leuten - die er übrigens auch in den „Japoneries 
d'automne" niedergelegt hat - möglichst schnell zu erweitern, die 
ihn zu dem Schlussresultate bringen: „A ce japon, comme aux petits 
bons hommes et bonnes femmes qui Yhabitent, il manque decidement 
je ne sais quoi d'essentiel. -- On s'en amuse en passant, mais on ne 
s'y attache pas." 
Der Wechsel der Scenen ist reich, überreich, immer wechselvoll, 
„t0uj0urs bizarre", immer gegensätzlich zu den Empfindungen eines 
Europäers. Diesen Stoff illustrativ zu bezwingen, ohne aus eigenem 
Augenschein schöpfen zu können, ist keine Kleinigkeit. Myrbach 
hat sich der Aufgabe glänzend ent- 
ledigt durch Studien, die er an japa- 
nischen Bildern gemacht hat. Es gibt 
wohl kaum ein aussereuropäisches 
Volk, das unserem Verständnis durch 
bildnerische Werke aller Art so nahe 
gerückt ist, wie das japanische; 
ungezählte colorirte Bilderbogen 
und Bücher geben Aufschluss über 
Haltung, Tracht, Hauseinrichtung, 
Landschaft u. s. w. Für den Illustrator 
hiess es nun ganz einfach, sich völlig 
in dieseWelt einleben, ihr die charakte- 
ristischen Seiten abgewinnen und 
daraus etwas Neues schaffen, was bei 
aller Festhaltung des Bezeichnenden 
_ A doch dem entspricht,was derEuropäer 
Studie aus Leeds im weitem Sinne unter Illustration 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.