MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 4)

Objekte eingereiht werden sollen, im abgelaufenen Jahre nicht in der Lage, eine nennens- 
werte Erwerbung aufzuweisen. Immerhin konnte der Abteilung für Waffen ein interessantes 
Jagdgewehr mit Magazinsystem von De Lucia in Udine aus dem Jahre 18m zugewiesen 
werden. Im übrigen wäre nur die durch die Art der begleitenden Umstände hübsche Rück- 
erwerbung eines Stehaufmännchens der alten Ambraser-Sammlung erwähnenswert. Dieses 
Figürchen gehört zu der Serie Nürnberger Spielsoldaten im Kostüm des XVII. Jahrhunderts, 
die aus der Ambraser-Sammlung stammen, wurde der Tradition nach von Kaiser Franz 
verschenkt und gelangte nunmehr nach hundertjähriger Trennung zu den Kameraden 
zurück - Stoff für ein Märchen von Andersen. 
Für die KAISERLICHE GEMÄLDEGALERIE war das Jahr 1907 relativ reich an 
Erwerbungen. Von Meistern der älteren Schulen verzeichnen wir vor allem die bereits im 
Bericht für xgoö anmerkungsweise erwähnten Bilder aus der Münchener Versteigerung 
der Sammlung Oppolzer, welche als Geschenke des Herrn Gustav Benda an die Galerie 
gelangten: zwei kunstgeschichtlich wichtige Altarflügel des Hans Suess von Kulrnbach, 
Gabriel Metsus 
farbenglühendes 
Bild „Christus 
als Gärtner" 
und eine kleine 
Landschaft von 
Gillis Honde- 
coeter, welche 
die schon vor- 
handene reiche 
Sammlung der 
niederländischen 
Feinmaler der 
Übergangszeit 
in passender 
Weise ergänzt. 
EinerWidmung 
desHerrnWolf- 
gang von Man- 
ner verdankt 
die kaiserliche 
Sammlung ein 
interessantes 
Bildnis Martin 
Luthers aus der 
Schule Cranach. 
Durch Kauf ka- 
men an die Ga- 
lerie ein Genre- 
bild (Küchen- 
interieur) von 
JoachimBeuke- 
laar aus Grazer 
Privatbesitz, ein 
trefflich erhalte- 
nes, reizendes 
Bauernstückvon 
Gillis Tilborch, F. Eybl, Mathildewildauer als Nandl im "Versprechen hinterm Herd" (Hofmuseum inWien) 
'11!
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.