MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XI (1876 / 134)

Iez 
so Osaka erst im Jahre 1868, obwohl oder vielleicht wei.l in der Nach- 
barschaft die Hauptstadt des Westens, Kioto, die grösste Industrie- 
stadt des Landes (374.ooo Einwohner) gelegen ist. Die Hauptstadt des 
Ostens ist Tokio früher Jeddo genannt. Die Residenzstadt, der Haupt- 
sitz der Behörden und des Handels ist durch eine Eisenbahn mit dem 
Hafen Jokohama verbunden. Der Handel langen Curses von Tokio und 
dem Districte Kanagawa wird von dem grossbritannischen Vice-Consul 
Dohmen auf 29 Millionen Dollars vom Jahre 187i geschätzt, obwohl 
Tokio erst im Jahre 1868 den Fremden eröffnet wurde. Obwohl die Ein- 
wohnerzahl von 1'], Millionen auf 675.000 gesunken ist, wird dennoch 
eine fortwährende Steigerung des Verkehres wahrgenommen. 
Tokio, Kioto und Osaka sind die drei Hauptstädte des Landes. Die 
Letztere ist sogar bedeutender als Kioto (53o.ooo Einw.) 
Nachdem nun genügend viele Angaben über den Umfang des Ver- 
kehres gemacht wurden, soll die Production selbst in wenigen Zügen 
charakterisirt werden. Japan ist ein Agriculturstaat. Der gilösste 
Theil der Bewohner beschäftigt sich mit der Bodencultur. 
Das Pllanzenreich liefert einige wichtige Ausfuhr-Artikel: Thee, 
rohe Baumwolle und vegetabilisches Wachs. Ueber das letztere 
seien ein paar Worte gestattet. Ein eschenähnlicher Baum Rhus succedanea 
trägt Beerentrauben, welche sich im October mit einem weissen Hauch 
belegen. In heissem Wasser schmilzt dieser Belag, wenn man die Früchte 
eintaucht. Das Wachs wird gesammelt, durch Kochen und Pressen raflinirt, 
und in Schalen, deren Böden mit feuchten Bambusblättern belegt sind, 
gegossen, wo es als runder Kuchen erstarrt. Die Bäume werden als Acker- 
Einzäunungen, Alleehäume oder in sonstigen Anpflanzungen erzogen. Von 
anderen Rhus-Arten werden noch talgähnliche Massen gewonnen, die als 
Surrogate von Stearin, Paraffin und Wachs dienen. Hauptproductionsort: 
Die Insel Kiusiu zwischen dem 31. und 34." Grad nördl. Breite. Hauptabsatz- 
ort über Nangasaki: London. Erwähnenswerth ist noch der Kampher, 
welcher durch die Destillation des Holzes von Laurus Camphora wie in 
China gewonnen wird'). Es ist diesem Baume das Klima und der Boden 
sehr günstig. Das Kampherbaumholz - die Stämme werden bis z Meter 
dick, ist auch ein sonst vortrelflich zu verwendendes Materials. 
Von vegetabilischen Producten, die vorwiegend der japanischen Industrie 
als Rohstoife dienen, um in veränderter Gestalt auch als Fabrikat zur Aus- 
fuhr zu gelangen, sind vornehmlich drei zu nennen. I. Der Lack, z. das 
Bambusrohr, 3. das Holz. Allerdings gelangen alle drei auch im rohen 
Zustande zum Export, so namentlich Holz für Hochbauzwecke, Bambus, 
um zu Spazierstöcken verarbeitet zu werden und Lack selbstverständlich 
für Lackwaaren, jedoch ist die Verarbeitung im Lande selbst belangreich, 
lehrreich für uns. 
') Ausfuhren Hakodatä.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.