MAK

Objekt: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XV (1880 / 182)

2x3 
(Oßswrreichillohde Museum.) Neu ausgestellt: Heliogravuren von F. Baldus 
nach J. A. Ducerceau; - Photographien nach Objecten der Sammlung Mylius in Genua, 
Eigenthum des Museums; - Toilettegegenstande aus Silber, Geschenk der verstorbenen 
Graiin Dacco an das Museum; - Statuette des Kaisers Joseph ll. in gebranntem Thon 
von Johann Dorer in Wien; - Credenz und Tisch. ausgeführt von J. Klopfer in 
Wien: - ungarische Stickereien, Eigenthum des Grafen Edmund v. Zichy; - 5 Stuck 
antiken Goldschmuckes, Eigenthuu-i von Schwarz und Steiner; - Pocal von Silber 
aus dem I7. Jahrhundert, Eigenthum des Schützenvereins in Stockerau. 
Die Bibliothek des Museums ist während der Wintermonate vom ig. Oc- 
tober angefangen, an Wochentagen mit Ausnahme Montags von 9-1 Uhr und von 6 bis 
8'], Uhr Abends, an Sonn- und Feiertagen von 9-1 Uhr geöffnet. 
(Besuch des Museums.) Die Sammlungen des Museums Wurden im Monate 
October von 10.783, die Bibliothek von 215a Personen besucht. 
-(Kunstgewerbeaohule des Oesterr. Museums.) Für das Schul- 
jahr t88o[81 wurden 277 Frequentanten aufgenommen, worunter sich 
232 ordentliche Schüler und 4.5 Hospitanten befinden, nämlich: Vor- 
bereitungsschule tiz, Facbschule für Architektur und Fachschule für 
Bildhauerei je 34, Fachschule für Zeichnen und Malen 65 und Zeichen- 
lehrer-Bildungscurs 32 Schüler. In der Ciselirabtheilung sind 8 Schüler, 
in der Holzschnitzabtheilung 7 Schüler, endlich sind 8 Schüler speciell für 
den Unterricht in der Keramik und anderen mit derselben verwandten 
Fächern eingeschrieben. Damen sind 59 an der Anstalt. 
(Vorlesungen über gewerbliche Chemie.) Im Laufe des Wintersemesters 
1880]!!! werden vom a3. October angefangen jeden Samstag" von 10-12 Uhr durch 
Dr. Friedrich Linke, Assistent an der Chemisch-technischen Versuchsanstalt des Oesterr. 
Museums für die Frequentanten der Kunstgewerbeschule Vorlesungen über gewerbliche 
Chemie abgehalten werden. Diesen Vorträgen, welche im Vorlesesaal der Kunst- 
gewerbeschule (I. Stubenring 3) stattfinden werden, können auch außerhalb des Mu- 
seums stehende Personen des Gewerbestandes beiwohnen, welche jedoch für den ganzen 
Cyklus dieser Vorträge ein Honorar von 5 H. zu entrichten haben. Anmeldungen werden 
in der Chemisch-technischen Versuchsanstalt durch Herrn Dr. Linke entgegengenommen. 
, (Sterbefall) Peter Johann Nepomuk Geiger, einer. Professor der k. k. Akademie 
der bildenden Künste in Wien, Ritter des FranzrJosephs-Ordens, Historienmaler, starb 
am 29. October in Wien im Alter von 79 Jahren. Der Verstorbene war anfangs Kunst- 
schnitzer, zog dann im Jahre 184i durch seine Zeichnungen zu Zieglers "Oesterreichischer 
Vaterlandsgeschichteu die Aufmerksamkeit der Kunstfreunde auf sich und errang sich bald 
durch zahlreiche Zeichnungen, Aquarelle und Oelgemalde den Ruf eines hervorragenden 
Historienmalers. 
(Auszeichnung von Kunstgewerbeechülern.) Rud. Bakalo- 
wita, Zögling der Architektur-Fachschulabtheilung von Prof. H. Herdtle, 
erhielt bei der Wiener Gewerbe-Ausstellung die silberne Mitarbeiter- 
medaille zuerkannt. - Ein anderer Zögling derselben Abtheiiung, August} 
Blunck, wurde jüngst in seiner Vaterstadt Hamburg als Lehrer an der 
städtischen Gewerbeschule angestellt; gleichzeitig hat derselbe den Zeichen- 
unterricht an einer Mädchen-Fortbildungsschule zu leiten. 
(Preiszuerkennungen bei der Landesauestellung in Graz.) 
Wir heben mit Vergnügen aus dem Verzeichnisse der von den Preis- 
gerichten der Landesausstellung in Graz zuerkannten Ehrendiplome, Me- 
daillen und Anerkennungsdiplome die große Zahl jener Firmen hervor, 
welche mit unserem Museum mehr oder weniger in Verbindung stehen. 
Zuvor ist nur noch zu erwähnen, dass die bereits rühmlichst bekannten 
Wiener Industriellen: Giani, Gillar, Haus, Irrnler, Kern, Ludwig, Lustig, 
Pollak und Jopich die Ausstellung außer Preisbewerbung beschickt hatten. 
Es folgen nun die Namen der Prämiirten: lV. Gruppe, 26. Classe, kunst- 
gewerbliche Erzeugnisse. Ehrendiplome: Edmund Braun, C. Lux in Wien, 
Albert Samassa in Laibach, Haas ÖL Czyäek in Schlaggenwald, Dr. 
A. Salviati in Venedig, J. 8c L. Lobmeyr, Franz Bollarth in Wien,
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.