MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 215)

479 
339. 
34.0. 
342. 
343. 
Rundbogen befindet sich eine stehende menschliche Figur mit 
Palmzweigen an ihren Seiten. Jede Cassette enthält diese Darstellung 
doppelt, in der Weise, dass die Rundbogen aufrecht und umgestürtzt 
übereinander stehend, zusammenstossen. Eine ähnliche Darstellung 
s. bei Nr. 348. 
Bruchstück eines uni-gestreiften Linnengewandes mit plane einge- 
arbeiteter grosser Gobelintabula. Dieselbe zeigt auf weissetn Grunde 
als blaue Dessinirung ein von zwei Centauren gehaltenes Medaillen, 
in dessen Mitte sich rechtshin ein Centaur befindet. Links und rechts 
davon Menschengestalten. Als Füllungsmotive dienen Zweige. 
Eine mit Linnen combinirte grosse viereckige tabula. Sie ist mit dem 
"laufenden Hunde berändert und zeigt auf weisser Grundirung 
blaue Dessins. Als solche erblickt man ein, von zwei ineinander 
gestellten Octogonen gebildetes Mittelfeld, in dessen innerem Octogon 
zwei Zecher mit emporgehobenen Bechern sich befinden, von welchen 
die eine Figur liegend, die andere sitzend dargestellt ist. Rund herum 
sieht man als Füllungen des Feldes zwischen dem innern und äussern 
Octogon SchlangemVögel, Seethiere, einen Delphin und andere Fische 
vertheilt. 
. Bruchstück einer prächtig verzierten Leinentunica. Von dem c0mbi- 
nirten Gobelinschmuck haben sich eine kleine und eine grosse zier- 
lich geränderte, viereckige tabula erhalten. Erstere enthält in einem 
runden Mittelschild einen nach links laufenden Löwen, während der 
übrige Fond der iabula roth ist und abwechselnd dunkelfarbige 
Kreuze und Rosetten in Ornamenteneinfassungen enthält. Die grosse 
tabula in gleicher ornamentaler Ausschmückung hat zwei innere, mit 
je zwei Rundschilden besetzte Compartimente, welche je zwei männ- 
liche Gestalten und Blätterschmuck aufweisen. 
Feiner gelber Wollribs mit plane eingearbeiteter viereckiger Gobelin- 
tabula. Die Darstellungen sind mir unerklärlich. 
Sehr grobes Leinen mit aufgenähter (mit feiner Leinwand unter- 
legter) doppelter Gobelinborte alterthümlichen Stils und zarter rother 
Beränderung (mit dem wlaufenden Hunde). Als erkennbares Motiv 
erscheinen im rothen Grunde stilisirte Entenfiguren. 
. Sehr alterthümliche Gobelin-Halsschlitzborte rnit Achsel-Orbiculus, 
von einer uni-gestreiften Tunica. Der Saum der Halsborte ist mit 
einer zierlich gearbeiteten blauweissen Tresse besetzt, die Borte selbst 
enthält, unter Rundbögen gestellt, verschiedene Blattfiguren. Der 
Acbsel-Orbiculus weist ein von sitzenden Enten umgebenes inneres 
Rundschild auf, in dessen Mitte sich eine mit Früchten gefüllte 
Opferschale befindet. 
(Fortsetzung folgt.) 
35'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.