MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1875 / 119)

g. 27. 
Es wird die Äufrechthaltung strenger Aufsicht, während der Ausstellung sowohl, 
als bei dem Aus- und Einpacken gewahrt werden, jedoch kann die Unternehmung keine 
andere Garantie als die in den Q . 3, 8, 15 festgestellte gewähren. s 
Q. 28. 
Für Werke, welche ein Gewicht von 10a Kilo übersteigen, ist vorherige Anfrage 
bedungen. Bei Werken, welche zur Ausstellung nicht für würdig befunden wurden, trelfen 
alle Kosten den Einsender. 
6- 19- 
Verksute vermittelt die Unternehmung. Von verkauhen Ausstellung-Gegenständen 
werden ro x des erzielten Preises als Provision in Abzug gebracht. 
Q. 3b. 
Entstehen Zweifel oder Anstände über den Vollzug des Programmes, oder erachtet 
sich ein Aussteller durch die Anordnungen einer einzelnen Ausstellungs-Commission be- 
schwert und erhebt eine Reclamation, so entscheidet hierüber das Directorium. 
Q. 3x. 
Es wird je eine eigene Jury für die Abtheilungen A, B. und gemeinschaftlich 
für die Abtheilungen C. und D. gebildet, welche des Directorium beruft. 
Jede Jury besteht aus sieben Mitgliedern, von welchen drei aus Baiern und vier 
aus anderen Lsndem gewählt werden. 
Jede Jury wählt ihren Präsidenten und entscheidet nach Stimmenmehrheit. Bei 
Stirnmengleichheit gibt die Stimme des Präsidenten den Ausschlag. 
Die Beschlüsse der Jury über Verleihung. von Anerkennungszeichen oder Prümiirung 
der Aussteller sind definitiv und unabünderlic . 
Mitglieder der Jury können nicht prämiirt werden. 
F. Verlosung von Ausstellungs-Gegenstanden. 
Q. 32. 
Mit der Ausstellung wird eine Verlosung von in den Abtheilungen B. und C. lus- 
gestellten Gegenstanden verbunden werden. 
G. Festschrift. 
Q. 33. 
Eine künstlerisch ausgestattete Festschrift wird die Geschichte des Münchener 
Kunstgewerbe-Vereines und in Verbindung hiemit eine kurze Uebersicht der Entwicklung 
des Kunsthandwerkes bis zur Gegenwart, sowie der Hoffnungen, welche wir auf den 
Einüuss der Kunst hinsichtlich der weiteren Blüthe und Entfaltung derselben für die Zu- 
kunft hegen, schildern. 
H. Versammlung in München. 
ä- 3+ 
Montag den 15. August 1876 versammeln sich Vormittags 1o Uhr in dem Festlocale 
deutsche Künstler und Kunstindustrielle, sowie Kunst- und lndustriefreunde, welche als 
Mitglieder eines kunstgewerblichen Verelnes oder einer Künstlergenossenschaft der durch 
die Abth. C.  I6 bezeichneten auswärtigen Anmelde-Comittfs Theilnahmsberechtigung 
erlangt haben, oder von der Direction speciell eingeladen wurden, zur Besprechung von 
Kunst- und kunstindustriellen Fragen. 
. 55. 
Die Tagesordnung für diese Versargmlung wird von dem Directoriurn festgesetzt, 
welches zugleich die Referenten und Correferenten aufstellt. Die von den letzteren in 
Antrn zu bringenden Resolutionen sind längstens bis I5. Juli 1876 vom Directnrium 
offen ich bekannt zu geben. ä 36 
Ucber die stattfindenden Festlichkeiten folgt besonderes Programm. 
München, den 15. Mai 1875. 
Das Directorium 
Der l. Präsident: Der ll. Präsident: 
v. Miller, k. Erzgiesserei-lnspector. Graf zu Castell, k. Obersthofmeister.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.